"Wollten keine dreckige Wäsche waschen!" Aue-Boss Leonhardt verteidigt sein Vorgehen

Aue - Die "vorläufige" Beurlaubung des Trainer-Duos Daniel und André Meyer und wie der FC Erzgebirge diese nach außen darstellte, hinterließ viele Fragezeichen. Spekulationen schossen ins Kraut. Gegenüber TAG24 bezog Aues Präsident Helge Leonhardt nun Stellung zu …

Helge Leonhardt (M.) mit André (l.) und Daniel Meyer.
Helge Leonhardt (M.) mit André (l.) und Daniel Meyer.  © Picture Point/S. Sonntag

… der "vorläufigen" Beurlaubung: "Am Montag fand ein eindeutiges Gespräch zwischen den Trainern und dem Vorstand statt, nachdem sich beide gemeinsam dazu entschieden haben, diese Maßnahme vorzunehmen. Die gegenwärtige sportliche Lage war nicht ausschlaggebend. Wenn dem so wäre, hätten wir uns klar geäußert. Wir haben zwei Punktspiele gewonnen und sind im Pokal weitergekommen, mussten aber abwiegen, dass wir diese Schritte erstmal so gehen. Wir handelten situationsbedingt."

… seinem Verhältnis zu Daniel Meyer: "Es gab überhaupt kein böses Blut. Ich hatte ein super Verhältnis zu Daniel, das auch nach wie vor sehr anständig ist. Wenn wir auseinandergehen, dann wollten wir das erhobenen Hauptes tun und ohne dreckige Wäsche zu waschen. Die Situation, die gegenwärtig bei den Meyers vorherrscht (Trauerfall in der Familie d. Red.) bedaure ich."

Aue-Präsident Helge Leonhardt hat sich den Fragen der Journalisten gestellt.
Aue-Präsident Helge Leonhardt hat sich den Fragen der Journalisten gestellt.  © Picture Point/S. Sonntag

… der Vereins-Kommunikation: "Es gab eine klare Vereinbarung weitere Erläuterungen auch aus datenschutzrechtlichen Gründen zu unterlassen. Präsident und Vorstand haften persönlich. Darauf hatte uns der Datenschutzbeauftrage des Vereins nochmals hingewiesen. Auch wenn es für alle Beteiligten unangenehm ist, gibt es eine eindeutige Absprache. Alle Dinge, die unabhängig davon von außerhalb in den Raum geworfen wurden, muss ich zurückweisen."

… einem neuen Trainer: "Marc Hensel ist unser Interimstrainer. Wenn wir möchten, können wir noch Trainer aus dem Nachwuchsleistungszentrum hinzuführen. In den kommenden 14 Tagen werden wir dann eine Entscheidung treffen, wie es weitergeht."

… der Stuttgart-Partie Freitagabend: "Die Mannschaft ist darüber informiert, dass gewisse Informationen reglementiert sind. Sie sind Profis und Vereinsangestellte. Der Trainerstab ist ebenfalls funktionsfähig. Deswegen sollen sie sich einfach nur auf Stuttgart vorbereiten."

… Reaktionen der Fans: "Ich setze darauf, nochmal eine gemeinsame Erklärung mit Daniel Meyer herauszugeben. Das ist mein Wunsch, denn die würde hier guttun. Ich hätte kein Problem damit, dafür auch zu ihm nach Berlin zu fahren.

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0