Aues Gonther warnt vor Nordhausen: "95 Prozent Leistung genügen nicht!"

Aue - Der DFB-Pokal schreibt bekanntlich seine eigenen Gesetze. Jedes Jahr wird darauf spekuliert, ob und wie viele Favoriten in der ersten Runde ausscheiden. Erzgebirge Aue will definitiv nicht dazugehören! Vorteil für die Veilchen: Kontrahent Wacker Nordhausen ist alles andere als ein "normaler" Underdog.

Jetzt ist er ein Veilchen, aber hier in der Saisonvorbereitung gegen den Nordhausener Mateo Andacic trägt Sören Gonther (r.) noch das Dynamo Trikot.
Jetzt ist er ein Veilchen, aber hier in der Saisonvorbereitung gegen den Nordhausener Mateo Andacic trägt Sören Gonther (r.) noch das Dynamo Trikot.  © Lutz Hentschel

Der Kader der Thüringer ist gespickt mit einer Reihe erfahrener Ex-Zweit- und Drittliga-Profis wie Jan Glinker (Tor), Christoph Göbel, Sebastian Heidinger (beide Abwehr), Jan Löhmannsröben (Mittelfeld) oder Carsten Kammlott (Angriff).

Während der Saisonvorbereitung ließ der Viertligist mit einem 3:2 gegen Zweitligist Dynamo Dresden aufhorchen.

Damals trug Sören Gonther noch das Trikot der Schwarz-Gelben. "Das war meine letzte Aktion für Dynamo. Deswegen bin ich nicht überrascht, dass ich auf dem Podium sitze", feixte Gonther auf der Pressekonferenz vor dem Nordhausen-Spiel.

Am Samstag kehrt der Ernst wieder ein. Dann trägt er das Veilchen-Logo auf der Brust, so wie in den Zweitliga-Erfolgen der Auer in Fürth und gegen Wehen Wiesbaden. Alles andere als ein Sieg ist auch Samstag kein Thema.

Aber Vorsicht ist geboten! "Da gibt es mit Nico Kleofas einen Präsidenten, der viel investiert. Für den ein oder anderen Taler mehr kommen Spieler, die durchaus noch höherklassiger spielen könnten nach Nordhausen", so Gonther.

Für ihn besteht der Zwei-Klassen-Unterschied nur auf dem Papier: "Ich glaube schon, dass wir über einen Drittligisten sprechen müssen." Ob Dritt- oder Viertligist, Aue ist Favorit, muss und will dem gerecht werden. "Kleine Mannschaften wachsen im Pokal über sich hinaus, wenn der Favorit nur 95 Prozent gibt. Wenn wir aber 100 Prozent Spannung haben und unsere Leistung abrufen, wird nichts anbrennen", ist sich Gonther sicher.

Sören Gonther für den FCE Aue am Ball.
Sören Gonther für den FCE Aue am Ball.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0