1:0 gegen Auerbach: Aue tut sich lange schwer

Auerbach/V. - Der FC Erzgebirge müht sich im Testspiel bei Regionalligist VfB Auerbach zu einem 1:0 (0:0). Vor 1050 Zuschauern im VfB-Stadion erlöste Philipp Zulechner (71.) den Zweitligisten.

Marcin Sieber und Christoph Daferner.
Marcin Sieber und Christoph Daferner.  © Picture Point/Gabor Krieg

Aues Coach Dirk Schuster gönnte der Startelf aus dem letzten Punktspiel bei Holstein Kiel zu Beginn eine Verschnaufpause und ließ zunächst die aktuelle zweite Reihe ran. Erfreulich dabei für den FC Erzgebirge: Das Lazarett hat sich merklich gelichtet!

Dennis Kempe - zuletzt mit erstem Kurzeinsatz gegen Kiel - sowie Steve Breitkreuz und Louis Samson standen von Beginn an zur Verfügung. Für Samson war es der erste Einsatz nach seinem Mitte Mai erlittenen Mittelfußbruch.

Während sich die Personallage in Aue merklich entspannt hat, pfeift Auerbach derzeit auf dem letzten Loch. Sven Köhler standen sieben Akteure verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung.

Der ersatzgeschwächte Regionalligist konnte den personellen Aderlass mit großem Einsatz vor allem in der ersten Halbzeit gut wettmachen. Aue war zwar klar feldüberlegen, fand aber selten ein Durchkommen. Wenn sich dann mal eine Lücke auftat, sündigten Hikmet Ciftci (31.), Christoph Daferner (42.) und Co. mit ihren Chancen.

Das hätte sich beinahe gerächt, als Aue-Leihgabe Paul Horschig (67.) frei vor FCE-Keeper Daniel Haas auftauchte. Sein Schuss rauschte haarscharf vorbei. Auf der Gegenseite folgte die Szene der Partie. Tom Baumgart setzte sich über rechts energisch durch und flankte messerscharf an den Fünfer zu Philipp Zulechner (71.), der per Flugkopfball das Tor des Tages erzielte.

Hikmet Ciftic im Zweikampf mit Paul Horsching.
Hikmet Ciftic im Zweikampf mit Paul Horsching.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0