Todes-Drama bei Sachsenderby: "Ein letztes Glück auf" für verstorbenen Aue-Fan

Aue - Der Fußball geriet Sonntagnachmittag beim Sachsenderby zur absoluten Nebensache. Ein 49 Jahre alter Mann war kurz nach Spielende im Bereich der Westtribüne bewusstlos zusammengebrochen. Trotz sofortiger medizinischer Erstversorgung am Stadion verstarb der Anhänger später im Krankenhaus (TAG24 berichtete).

Beim Sachsenderby brach ein Aue-Fan auf der Tribüne zusammen und verstarb wenig später im Krankenhaus.
Beim Sachsenderby brach ein Aue-Fan auf der Tribüne zusammen und verstarb wenig später im Krankenhaus.  © Picture Point/R. Petzsche

Das ging jedem im "Kumpelverein" richtig an die Nieren. Ein Kumpel schied aus dem Leben, einer von ihnen. Da waren die drei Zähler, das 4:1 gegen Dynamo Dresden, zweitrangig.

"Unser starker Derbysieg rückt jetzt in den Hintergrund. Am Ende des Spiels ist es zu einem traurigen Zwischenfall gekommen, bei dem ein Fan reanimiert werden musste. Leider hat er es nicht geschafft und ist im Krankenhaus verstorben. Wir sind voller Trauer und wünschen der Familie und den Angehörigen viel Kraft! Ein letztes Glück auf von unserem Kumpelverein!", kondolierte der FC Erzgebirge den Angehörigen des Verstorbenen.

Dynamo schloss sich dem an und wünschte der Familie und Freunden ebenfalls viel Kraft.

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0