Kein Übergewicht! Lockerer Aufgalopp für Aue auf dem Laufband

Chemnitz/Aue - Auf dem Laufband haben die Veilchen am Freitag ihren Trainingsauftakt absolviert. Der obligatorische Laktattest stand für die Profis im Olympiastützpunkt Chemnitz an. Die Werte werden nun schnell ausgewertet, fließen im Camp in Belek mit ins Training ein.

Autsch! Evelin Pilz, medizinisch-technische Assistentin, entnimmt aus Jan Hochscheidts Ohrläppchen ein Tröpfchen Blut.
Autsch! Evelin Pilz, medizinisch-technische Assistentin, entnimmt aus Jan Hochscheidts Ohrläppchen ein Tröpfchen Blut.  © Picture Point

Trainer Daniel Meyer war mit dem Fitnesszustand seiner Jungs zufrieden. Keiner hat über die Feiertage geschlampt, kam mit zu vielen Kilos in Chemnitz an. Daher war es ein lockerer Aufgalopp.

Am Samstag wird im Schnee in Aue trainiert, morgen haben die Kicker nochmal frei, bevor es am Montagmittag von Berlin-Tegel aus für neun Tage in die Türkei geht. Dort will Meyer den Grundstein für die 16 Spiele der Rückrunde legen, aber mehr im spielerischen und taktischen Bereich.

"Es besteht ja bei vielen der Irrglaube, man muss in einem Camp mehr machen als sonst. Man muss bedenken, solch ein Trainingslager bestreiten die Spieler immer aus der schlechtesten Position heraus, da sie aus einer Ruhephase kommen. Die Jungs sind fit, haben nichts an Substanz verloren. Wir werden schon ordentlich was machen, wollen aber die Zeit vor allem nutzen, um unsere Spielsysteme zu verfeinern", erklärt Meyer, was am Mittelmeer im Vordergrund steht.

Laktattest bei den Veilchen: Auch Sören Bertram (l.) und Nicolai Rapp mussten aufs Laufband.
Laktattest bei den Veilchen: Auch Sören Bertram (l.) und Nicolai Rapp mussten aufs Laufband.  © Picture Point

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0