Nach Dynamo-Absage: Auch Aue will Belay nicht

Binyam Belay (l.) im Zweikampf mit Auerbachs Marcin Sieber. Es war seine letzte Aktion im lila Trikot.
Binyam Belay (l.) im Zweikampf mit Auerbachs Marcin Sieber. Es war seine letzte Aktion im lila Trikot.  © Picture Point/S. Sonntag

Aue - So kurz vor dem Saisonstart ist klar: Einen weiteren Neuzugang wird es nicht geben. Zumindest jetzt nicht. Binyam Belay wird nicht verpflichtet.

Der 18-jährige Äthiopier scheiterte schon vor zwei Wochen bei Dynamo Dresden, auch der FC Erzgebirge erteilte eine Absage. Belay fuhr schon am Montagabend weiter nach Salzburg, wo er ein Probetraining bei Red Bull absolvieren soll.

Der Afrikaner spielte beim 1:1 in Auerbach am Montag nur die zweiten 45 Minuten. Dort wurde er von den Auern wenig beachtet, hatte kaum Aktionen. Es war also kein Spiel, um nochmal auf sich aufmerksam zu machen. Schlecht waren seine Ansätze allerdings nicht. Das sah schwungvoller aus als bei vielen anderen.

Überhaupt keine Chance hatte Yuri Yakovenko. Der Ukrainer trainierte wie Belay in der Vorwoche zwei Tage mit den "Veilchen". Zum Test nach Auerbach war er gar nicht mehr gekommen.

Der Afrikaner spielte beim Test in Auerbach nur die zweiten 45 Minuten.
Der Afrikaner spielte beim Test in Auerbach nur die zweiten 45 Minuten.  © Picture Point/S. Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0