Aue lässt es gegen Kiel ohne Druck angehen

Die gekreuzten Hämmer als Zeichen des Sieges. Die Mannschaft will sie heute nach der Partie gegen Kiel wieder zeigen.
Die gekreuzten Hämmer als Zeichen des Sieges. Die Mannschaft will sie heute nach der Partie gegen Kiel wieder zeigen.

Aue - Schafft der FC Erzgebirge den Sprung über die 20-Punkte-Marke? Bleibt die Heimserie bestehen? Saisonübergreifend hat Aue die letzten neun Pflichtspiele daheim nicht verloren.

Gegner ist Holstein Kiel. Ein schweres, aber machbares Unterfangen.

Den Störchen fehlten in der Vorsaison 60 Sekunden zum Aufstieg in die 2. Liga. Das wirkt nach. Die Jungs von der Ostsee sind keinesfalls optimal in die Saison gestartet.

Kiel ist nur 13. mit zwölf Punkten, gewann aber am Mittwoch in Cottbus. „Ich habe Holstein dort gesehen. Eine sehr starke Truppe, die derzeit auswärts besser klarkommt, als zu Hause“, warnt FCE-Trainer Pavel Dotchev.

Seine Mannschaft muss alles raushauen, um den Störchen den Schnabel zuzuhalten. Und sie muss eins: Die Leichtigkeit eines Tabellendritten an den Tag legen, der aufgrund seiner erstaunlichen 18 Punkte locker und befreit aufspielen kann.

Der Druck des unbedingten Gewinnenmüssens ist derzeit nicht da. Daher sollte es flüssiger laufen. Dieses Selbstverständnis fehlte zuletzt, gerade in Mainz, obwohl die Punktausbeute absolut passt.

„Das stimmt“, sagt Dotchev. „Das braucht Zeit, wir sind mental noch nicht so stark. Die knappen Siege bisher waren zäh und sehr schwer.

Sie geben der Mannschaft Sicherheit, aber noch nicht das nötige Selbstvertrauen. Das kommt, wenn wir mal eine Partie richtig dominieren und wir 2:0 oder 3:0 gewinnen“, spricht der Trainer ehrliche Worte.

Dann geht der Knoten auf, hofft Dotchev. Und wer weiß, wozu die Truppe dann in der Lage ist.

Ob das gegen Kiel schon gelingt, bleibt abzuwarten. Aber wenn, dann hätte Aue einen Großen der Liga geschlagen. Und das dürfte die nötige Leichtigkeit des Seins verleihen.

war der Siegtreffer gegen Cottbus. Nicky Adler traf zum ersten Mal im neuen Trikot. Gegen Kiel will er nachlegen.
war der Siegtreffer gegen Cottbus. Nicky Adler traf zum ersten Mal im neuen Trikot. Gegen Kiel will er nachlegen.

Fotos: Picture Point/S. Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0