Jobcenter gibt grünes Licht: Mann mit Behinderung darf Busfahrer werden

Aue - Marco Nuglisch (30) ist erleichtert. Der zu 60 Prozent schwerbeschädigte Midi-Jobber aus Aue hat grünes Licht vom Jobcenter bekommen. Er darf eine Schulung als Busfahrer machen - die Voraussetzung für seinen Job bei einem lokalen Busunternehmen (TAG24 berichtete).

Jetzt kann es losgehen: Marco Nuglisch (30) freut sich über die Zusage vom Jobcenter.
Jetzt kann es losgehen: Marco Nuglisch (30) freut sich über die Zusage vom Jobcenter.  © Uwe Meinhold

"Vergangene Woche kam die Zusage", freut sich Marco Nuglisch. "Der Reaktionstest sowie das ärztliche Gutachten waren positiv und ich kann noch in diesem Monat meine beschleunigte Grundqualifikation beginnen", so der Auer.

Nuglisch, der seit seiner Kindheit an Fibröser Dysplasie leidet, hatte lange auf den Bescheid vom Jobcenter warten müssen. Mit seiner Frau war er von "Pontius zu Pilatus gerannt", sagt Nuglisch. "Ich hatte schon befürchtet, die Kosten von 8000 Euro irgendwie selbst stemmen zu müssen."

Doch nun kann er bereits kurzfristig mit der Schulung beginnen. Das Jobcenter übernimmt die Kosten. "Ich freue mich auf meinen künftigen Job“, so Nuglisch.

Mit diesem Linienbus wird der angehende Busfahrer Fahrgäste durch Aue transportieren.
Mit diesem Linienbus wird der angehende Busfahrer Fahrgäste durch Aue transportieren.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0