Ampelkarte! Miatke ist sauer auf "Bibi"

Nils Miatke ist sauer, weil er auf St. Pauli aufgrund der Gelb-Roten Karten nicht mitwirken kann.
Nils Miatke ist sauer, weil er auf St. Pauli aufgrund der Gelb-Roten Karten nicht mitwirken kann.

Von Thomas Nahrendorf

Aue - Als Raubein ist er nicht unbedingt verschrien, kassierte in seinen acht vorangegangenen Partien in dieser Saison erst eine gelbe Karte - gegen Darmstadt. Kurz vor Schluss flog er noch runter: Nils Miatke.

Der 25-Jährige kochte vor Wut! „Ich sag‘ jetzt lieber nix, sonst verbrenne ich mir die Zunge“, war er gleich nach dem Spiel mal richtig sauer auf Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (35/Hannover).

Sie erwischte ohnehin einen seltsamen Tag. Sie pfiff zwar keine spielentscheidenden Dinge falsch, raubte dem FCE aber so manchen Vorteil.

„Ich mache im ganzen Spiel zwei Fouls und sehe zwei Mal Gelb“, schüttelt der linke Außenverteidiger den Kopf.

„Ich habe sie bei der Ampelkarte gefragt, warum ich die denn sehe. Sie sagte mir, dass mein Ellenbogen im Gesicht des Gegners nichts zu suchen hat. Ich habe mir das nochmal angeschaut, da war halt bloß kein Ellenbogen.“

Jetzt muss er am Sonntag bei St. Pauli zuschauen. „Schönes Stadion, geile Atmosphäre und ich bin in dem wichtigen Spiel für uns nicht dabei, ärgerlich.“

Miatke bleibt somit der Pechvogel der Saison. Erst die langwierige Leistenverletzung, jetzt der Platzverweis.

Aber dann nimmt er den Kopf hoch, zieht das Positive aus der Situation: „Lieber mal so Pause als durch eine Verletzung.“

Fotos: Eibner, Pastierovic


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0