Unglaublich! VW-Fahrer begeht Unfallflucht auf den Felgen

Die Schäden auf der Fahrerseite sind vermutlich durch den Kontakt mit der Leitplanke entstanden.
Die Schäden auf der Fahrerseite sind vermutlich durch den Kontakt mit der Leitplanke entstanden.  © Niko Mutschmann

Reichenbach/ Aue - Das war filmreif: In der Nacht zu Sonntag entdeckten Polizisten in der Wettiner Straße in Aue einen VW Passat, der funkensprühend auf den Felgen unterwegs war.

Die Beamten folgten dem VW und stoppten ihn auf einem Parkplatz.

Der Fahrer (28) war offenbar zuvor auf der A72 mit einer Leitplanke kollidiert. Ob dabei die Schäden an den Reifen entstanden, ist noch unklar. Die Polizei Reichenbach entdeckte jedenfalls auf der Autobahn das Nummernschild und eine beschädigte Leitplanke.

Ob der Fahrer für weitere Schäden auf der Strecke von Reichenbach nach Aue verantwortlich ist, wird derzeit geprüft. Unklar ist auch, wie der VW eine so lange Strecke (rund 40 Kilometer) fahren konnte, ohne jemandem aufzufallen, denn dass Auto weist einige Schäden auf: Neben den fehlenden Reifen auf der Beifahrerseite, hatten sich auch noch Teile der Felgen in die Motorhaube gebohrt.

 Die Fahrerseite und die Front waren vermutlich durch den Kontakt mit der Leitplanke ebenfalls stark demoliert.

Wie hoch der Schaden insgesamt ist, steht noch nicht fest. Der Fahrer, der 0,68 Promille intus hatte, wurde ins Krankenhaus gebracht, zu seinem Gesundheitszustand liegen derzeit keine Informationen vor.

Auf der Beifahrerseite fehlen komplett die Reifen.
Auf der Beifahrerseite fehlen komplett die Reifen.  © Niko Mutschmann
Auf der rund 40 Kilometer langen Fahrt haben die Felgen ziemlichen Schaden genommen.
Auf der rund 40 Kilometer langen Fahrt haben die Felgen ziemlichen Schaden genommen.  © Niko Mutschmann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0