Neues FCE-System klappt in der Offensive schon ganz gut

Aue - Härtetest bestanden: Der FC Erzgebirge gewann auch sein sechstes Spiel in der Vorbereitung, kassierte aber erstmals Gegentore. Gegen Drittligist Hallescher FC mit Trainer Torsten Ziegner siegte Aue vor 1035 Zuschauern mit 3:2 (2:1).

So spektakulär erzielt Jan Hochscheidt das 1:0 gegen HFC-Keeper Tom Müller.
So spektakulär erzielt Jan Hochscheidt das 1:0 gegen HFC-Keeper Tom Müller.  © p.p./Sven Sonntag

Es war noch einmal ein Schaulaufen der Probespieler. In Hälfte eins spielten Patrick Breitkreuz und Filip Kusic, im zweiten Durchgang durfte Karlo Majic in den letzten 25 Minuten ran. Dennis Rosin war schon gar nicht mehr dabei, Robert Herrmann auch nicht.

Aber laut Geschäftsführer Michael Voigt kehrt er zurück. Kusic bereitete den Führungstreffer von Jan Hochscheidt (7.) vor, Breitkreuz köpfte nach einer Hochscheidt-Ecke mustergültig zum 2:0 (27.) ein.

Allerdings offenbarte Kusic als Rechtsverteidiger einige Defizite in der Rückwärtsbewegung, sah öfters nur die Hacken des schnellen Braydon Manu. Breitkreuz wirkte in einigen Situationen etwas statisch, bewies aber seinen Torriecher. Majic wirkte hingegen wenig austrainiert.

Trainer Daniel Meyer übt derzeit ein neues System ein. Er ließ mit einer Dreierkette spielen, die im Rückwärtsgang zu einer Vierkette wurde.

Dieses 3-5-2 im Angriff und 4-4-2 in der Defensive ist genau jenes System, dass die Belgier durch die WM trägt. Offensiv, gerade beim dritten Treffer durch Clemens Fandrich (70.), sah das ordentlich aus. Allerdings offenbarte es in der Abwehr noch einige Abstimmungsprobleme, die Halle durch Marvin Ajani (30.) und Matthias Fetsch (48.) zu den beiden Toren nutzte.

"Das Spiel hat die Erkenntnisse gebracht, die wir haben wollten. Wir waren ja defensiv bisher kaum gefordert. Mit den Automatismen haben wir schon noch unsere Probleme, wenn wir aggressiv angelaufen werden. Im Spiel gegen den Ball waren wir uns nicht immer einig, ob wir warten oder attackieren wollen.

Wir nehmen Dinge mit, die wir im Trainingslager bearbeiten wollen", so Meyers kurze Analyse zum Spiel. Ins Camp geht es am Mittwoch, jetzt haben die Kicker erstmal zwei Tage frei.

Patrick Breitkreuz freut sich über seinen Treffer.
Patrick Breitkreuz freut sich über seinen Treffer.  © p.p./Sven Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0