Straftatenserie in Aue aufgeklärt: Überwachungsbilder führen zum Täter

Symbolbild.
Symbolbild.

Aue – Ermittlungserfolg der Polizei in Aue: Die Kriminalisten konnten nun eine ganze Straftatenserie aufklären.

Bilanz dieser Serie sind rund 40.000 Euro, darunter Einbrüche, Diebstahls- und Betrugsdelikte im Auer Revierbereich. Die Polizei ermittelte dazu bereits seit 2014.

Der 32-jährige Täter erbeutete bei den Diebstählen unter anderem Bargeld, Schmuck, Computertechnik, Fahrräder, Zigaretten und Geldkarten. Mit den Geldkarten hob er Geld von den Konten der Opfer ab und wurde dabei gefilmt.

Bei der Durchsuchung der Wohnung und des Gartens des 32-jährigen Erzgebirgers fanden die Kriminalisten Gegenstände, die vermutlich von den Straftaten stammen.

Außerdem gingen die Beamten zahlreichen Hinweisen nach und es wurden Zeugen und Opfer der Straftaten vernommen.

Nach einer Durchsuchung im März 2016 wurde der 32-jährige Tatverdächtige festgenommen und das zuständige Amtsgericht erließ Haftbefehl gegen ihn. Der Mann befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Vermutlich beging der 32-Jährige die Taten, um seinen Lebensunterhalt und das Glücksspiel zu finanzieren.

Die Polizeibeamten bearbeiteten insgesamt nahezu 100 Einzelermittlungsverfahren. Die Ermittlungsergebnisse wurden nun an die Chemnitzer Staatsanwaltschaft übergeben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0