Aue-Trainer Stipic fordert Kampf bis zum Umfallen

Die Auer Kicker wirken aufgrund der angespannten Lage etwas ratlos.
Die Auer Kicker wirken aufgrund der angespannten Lage etwas ratlos.

Von Thomas Nahrendorf

Aue - „Ich kann nicht versprechen, dass ich gut spielen werde. Aber dass ich bis zum Umfallen kämpfen werde – das kann ich versprechen!“ Dieses Zitat stammt von Karl Wolf.

Er war ein Auer Meisterspieler der 1950er Jahre. Berühmt zusammen mit seinem Bruder Siegfried für seinen unbändigen Willen.

Diesen Karl Wolf hat jetzt FCE-Trainer Tommy Stipic aus den verstaubten Wismut-Annalen ausgebuddelt, benutzt ihn für seine Zwecke in Vorbereitung auf das schon überlebenswichtige Spiel am Sonntag in Aalen: „Wir müssen alle Karl Wolf sein."

Aue steckt in keiner beneidenswerten Situation. 21 Punkte nach 24 Spielen, schon sieben Heimniederlagen, erst ein Auswärtssieg - solch eine verheerende Bilanz gab es nicht einmal im Abstiegsjahr 2008.

Der Zufall will es aber so, dass Aue immer noch im Rennen um den Klassenerhalt ist.

Aue-Trainer Tommy Stipic will in Aalen Kämpfer sehen.
Aue-Trainer Tommy Stipic will in Aalen Kämpfer sehen.

Ein Sieg beim VfR, gleichzeitig kein Dreier von 1860 am Freitag in Fürth und Aue ist runter vom Relegationsplatz. Wäre da nicht neben dem desolaten Auftritt beim 0:3 gegen Ingolstadt auch noch die angespannte personelle Lage.

Neben den etlichen Verletzten fehlt auch noch Michael Fink (5. Gelbe). Darauf angesprochen, kommt Stipic fast schon ins Philosophieren: „Wir müssen das spielen, was wir können, und nicht das, was wir nicht können.“ Einfach ausgedrückt heißt das: „Wir müssen kämpfen.“

Im Grunde ein Grundtugend für Auer. Kampf und „Veilchen“ gehört zusammen wie der Schaum zum Bier.

„Wir haben durch die Ausfälle erheblichen Substanzverlust. Wir können derzeit nicht spielen, wie wir es wollen. Also müssen wir das auspacken, was wir können: Kampf, Herz und Leidenschaft. Wir müssen kämpfen und sterben für den Verein.“

Kämpfen würde schon reichen - so wie Karl Wolf.

Fotos: Picture Point/Sven Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0