Süße Ferkelei im Zoo der Minis: Ein Eselbaby und sechs Ferkel

Aue - Der Klapperstorch stattete dem "Zoo der Minis" in letzter Zeit gleich zweimal einen Besuch ab und ließ ein halbes Dutzend neue Besuchermagneten da.

Im Zoo der Minis herzt Bufdi Josephine Nöbel das noch namenlose Überraschungs-Eselchen.
Im Zoo der Minis herzt Bufdi Josephine Nöbel das noch namenlose Überraschungs-Eselchen.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Eine Mini-Eselstute und fünf kleine Ferkel erobern derzeit das Publikum in Nu.

Schwein gehabt: Zwei lange Jahre lang stellte sich kein Nachwuchs bei den Minischweinchen ein. Der Grund: Mutter-Schwein "Bambina" ist mit 13 Jahren schon zu alt für Babys.

Zusammen lebt sie mit Tochter "Nudossi" (3), aber leider ohne Mann, in Aue. "Die kleinen Ferkel wurden von unseren Besuchern schmerzlich vermisst", so Zoo-Chefin Bärbel Schroller (51).

"Letzten Endes gaben wir dem Wunsch nach und deckten Nudossi mit einem geborgten Eber." Die arrangierte Partnerschaft trug schnell Früchte. Am 15. August kamen fünf winzige Ferkel zur Welt.

Ungeplanter Nachwuchs stellte sich hingegen bei den Mini-Eseln ein. "Unser Hengst ist etwas eigen und nicht wirklich willig. Als wir bei unserer Stute dann ein kleines Bäuchlein feststellten, waren wir wirklich überrascht", berichtet Schroller.

Das bisher noch namenlose Fohlen wickelt mit seinen großen Augen auch Stefan Lukas (49) um den Finger. Der ist nämlich Pate der Esels-Mutter. "Er möchte demnächst vorbeischauen und unserem Nachwuchs einen Besuch abstatten", freut sich die Zoo-Chefin.

Fünf Mini-Schweine erobern in Aue ihr Gehege und das Herz der Besucher.
Fünf Mini-Schweine erobern in Aue ihr Gehege und das Herz der Besucher.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0