Warnwesten-Hühner und Quasselstrippen: Das sind die schrägsten Vögel in Sachsen

Aue - Grüne Quasselstrippen, die mit Besuchern flirten, gefiederte Quiz- und Medienstars und ein Senior, der jedes Jahr aufs Neue Vater werden will - im Zoo der Minis in Aue sind wortwörtlich die schrägsten Vögel des Erzgebirges zu Hause.

Die Zwerg-Aras quatschen gern Besucher an. "Hallo!", tönt es aus der Voliere. Wer mitspielt und mit einem "Hallo!" zurück grüßt, kann mit dem grünen Chor ein lustiges Zwiegespräch führen, bei denen die Papageien stets das letzte Wort haben. Abends diskutiert die vorlaute Bande regelmäßig mit den Tierpflegern. "Wenn wir sie mit 'Komm her!' ins Haus locken wollen, antworten sie vielstimmig mit 'Komm her!", erzählt Josephine Nöbel (18).

© Uwe Meinhold

Der Familiensinn von Emu Curly (24) hat Berühmtheit erlangt. Der Bruttrieb des Vogels ist so ausgeprägt, dass er vor Jahren sogar versuchte, einen Eimer auszubrüten. Weil Curly im Frühling partout Vater werden will, bekommt er alljährlich Paten-Eier, auf denen er sich selig niederlässt und nicht mal mehr ans Fressen denkt. Damit das für den betagten Emu-Opa nicht lebensgefährlich wird, brütet neuerdings ein Automat die Eier zu Ende.

© Maik Börner

Wenn Zwerg-Hühner Fernsehstars werden - dann nur mit einer ganz schrägen Nummer: Die lieferte das Federvieh 2017 mit einem Warnwesten-Versuch. Die Westen, die der Zoo in England bestellte, sollten räuberische Krähen abhalten. Auf Dauer bewährten sich die Westen nicht - die Hühnchen picken wieder oben ohne. Die lustige Geschichte schaffte es kürzlich trotzdem noch mal ins Fernsehen - als Quizfrage von "Genial daneben".

© Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0