Rakete setzt Dachstuhl in Brand: Familie verliert Silvester ihr Zuhause

Auerbach/V. - Die Feuerwehr musste am frühen Neujahrsmorgen in Auerbach zu einem verheerenden Dachstuhlbrand ausrücken.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.  © David Rötzschke

Kurz nach Mitternacht zündete ein 19 Jahre alter Mann in der Straße Crinitzleithen eine Silvesterrakete. Zu seinem Pech erwischte der Böller eine schlechte Flugbahn. Die Rakete schlug im Dach eines Zweifamilienhauses ein.

Der Dachstuhl ging sofort in Flammen auf und brannte in voller Ausdehnung. Stundenlang kämpften die Feuerwehrleute gegen die Flammen. Der Einsatz war erst gegen 6.30 Uhr beendet.

Die drei Bewohner (Mann 54, Frau 52, Frau 76) kamen aufgrund eines Schocks und Kreislaufproblems ins Krankenhaus.

Sie werden vorerst nicht in ihr Haus zurückkehren können. Das Gebäude gilt aufgrund des Feuers und der Löschwasserschäden als unbewohnbar.

Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Auch in Chemnitz und im Erzgebirge hat es in der Silvesternacht zahlreiche Feuerwehreinsätze gegeben. Vor allem Mülltonnen gingen in Flammen auf (TAG24 berichtete).

Flammen und dicke Rauchwolken schlugen den Einsatzkräften aus dem Dach entgegen.
Flammen und dicke Rauchwolken schlugen den Einsatzkräften aus dem Dach entgegen.  © David Rötzschke

Titelfoto: David Rötzschke

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0