Heftige Szenen! Fußballfans liefern sich Straßenschlacht mit der Polizei Top Heute soll die Erneuerung der SPD beginnen: Mit altem Personal Top Ostritz: Polizei rüstet sich für Abreise der Neonazis Top Sohn erschlägt Freund der Mutter mit einem Beil Neu Kurz und Schmerzlos: Jetzt brauchst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben! 10.124 Anzeige
145

Auf dem Abstellgleis: Notfallseelsorger sterben aus

Für viele sind sie ein rettender Anker in den tiefsten Krisen. Doch die Notfallseelsorge plagen ernsthafte Nachwuchsprobleme.

Von Angelo Cali

Seelenretter in der Not. Für viele Trauernde ist der Notfallseelsorger ein wichtiger Baustein bei der Schmerzverwindung (Symbolbild).
Seelenretter in der Not. Für viele Trauernde ist der Notfallseelsorger ein wichtiger Baustein bei der Schmerzverwindung (Symbolbild).

Wiesbaden - Für Menschen die besonders traumatische Erlebnisse, wie den unerwarteten Tod eines geliebten Menschen, verarbeiten müssen, ist die Notfallseelsorge eine Art psychologischer Rettungsanker. Doch die Zahl der Helfer wird immer geringer.

Die hauptberufliche Verwaltungsfachwirtin und freiwillige Notfallseelsorgerin beim Verein Seelsorge in Notfällen aus Wiesbaden berichtete von einem Vater, der den Tod seiner vierjährigen Tochter in einem Schwimmbad nicht verhindern konnte.

"Er wollte sofort zu seinem Kind, durfte aber den Notarzt nicht behindern", erzählte Baum. "Ich habe ihm dann versprochen, alles dafür zu tun, dass er seine Tochter noch einmal sehen darf, bevor sie zur Obduktion kommt", fügte sie hinzu.

Einen Funkmelder tragen die ehrenamtlichen Helfer während des Bereitschaftsdienstes stets bei sich. So können sie jederzeit kontaktiert werden. "Man darf während der Bereitschaft etwas unternehmen, aber man sollte immer schnell wieder im Auto sitzen können", so die 41-Jährige. Selbst steht sie dem Dienst zwei bis drei Mal pro Woche zur Verfügung. Die Zahl der rund 120 Einsätze ihres Vereins sei seit Jahren recht konstant. In der Regel handele es sich um Todesfälle in der Familie.

Doch die Notfallseelsorge plagen Nachwuchssorgen. Aktuell sind neben Baum rund 20 weitere Helfer regelmäßig im Dienst. In Hessen gibt es laut dem Beauftragten für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche Andreas Mann 24 dieser Gruppen. In diesen seien zirka 600 Seelsorger aktiv, neue Ehrenamtler zu gewinnen würde jedoch zusehends schwieriger.

Ein weiteres Problem: Pfarrer und Priester sind in Hessen nicht dazu verpflichtet Notfallseelsorge zu leisten. "Das heißt, kaum ein hauptamtlicher Pfarrer ist dazu bereit", stellt Mann bedauernd fest. Fortbildungen und finanzielle Unterstützung für die Zeit der Rufbereitschaft sollen nun neue Anreize schaffen.

Maßnahmen wie Fortbildungen und finanzielle Zuwendungen sollen das Ehrenamt attraktiver machen (Symbolbild).
Maßnahmen wie Fortbildungen und finanzielle Zuwendungen sollen das Ehrenamt attraktiver machen (Symbolbild).

Auch die Polizei schätzt die Unterstützung für Trauernde sehr. Für sie sind die Notfallseelsorger "hoch geschätzte Partner", erklärt der hessische Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Andreas Grün. "Sie erleichtern und professionalisieren die Arbeit der Polizei gerade bei der Überbringung von Todesnachrichten."

Ihre Jacke mit der Aufschrift "Notfallseelsorge" ist für Baum wie eine Uniform. "Dann bin ich in meiner Funktion und nur für die Betroffenen da", sagt sie. "Hinterher gehe ich nach Hause, spreche vielleicht mit Teamkollegen darüber, ziehe meine Jacke aus und bin wieder die Privatperson." Die mentalen Belastungen machen sich aber auch bei den Helfern bemerkbar. So fühle sich Baum nach jedem Einsatz "wie nach einem Marathonlauf." Das Gespräch mit Kollegen oder gar einem Psychologen sei ebenfalls unabdingbar.

Für die Ehrenamtler sei das Stillschweigen der Hinterbliebenen nach einem Trauermoment weitaus schwieriger zu ertragen als das Gespräch mit ihnen. "Im schlimmsten Fall sitzt man erst mal zehn Minuten neben jemanden, der weint oder schweigt gemeinsam." Und auch das gemeinsame Gebet lehnt Baum nicht ab. "Wenn ich feststelle, dass das jemandem hilft, beten wir gemeinsam." Letztlich ruft der Notfallseelsorger Bekannte und Verwandte hinzu, die den Trauernden zusätzlich beistehen können.

Oberste Priorität für die Trauernden hat laut Baum die Tatsache, sich von den Verstorbenen verabschieden zu können. "Es geht darum, zu realisieren, dass die Person wirklich tot ist und man als Angehöriger loslassen muss", erklärte sie. So wie der Vater des Mädchens im Schwimmbad, der dank Baum doch noch die Chance bekam, einen letzten Blick auf seine Tochter zu werfen.

Wer sich ebenfalls sozial engagieren und Menschen in seelischen Notfallsituationen helfen möchte, kann sich auf der Homepage des Vereins Seelsorge in Notfällen Wiesbaden über die Ausbildung zum Notfallseelsorger informieren.

Fotos: DPA/Norbert Försterling, DPA

Eklat bei Box-EM: Massenschlägerei im Ring Neu Schock beim Wandern: Frau entdeckt Männerleiche Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 29.059 Anzeige Der "neue" Ballermann: Nacktschnecken gehen auf die Barrikaden Neu Heidi Klum gibt erstes offizielles Liebesstatement Neu TV-Duell "Klein gegen Groß": Anton (12) schlägt Olympiasieger Neu Frontalcrash zerfetzt zwei Autos: Fahrer stirbt Neu
Marine-Ausbilder soll Kadetten geschlagen und getreten haben Neu Frankfurt löst Berlin als gefährlichste Stadt ab Neu Männer fliegen bei DSDS raus: Zuschauer sind einfach nur noch enttäuscht Neu
Schockierend! Niedergestochene zwischen parkenden Autos entdeckt Neu Gas-Alarm in Klinik: Nach Entwarnung explodiert Krankenhaus Neu Tod während Abi-Feier: "Als der Leichenwagen vorbeifuhr, hatte das etwas Gespenstisches" Neu Die Toten Hosen bringen China zum Ausrasten Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 151.587 Anzeige Langes Leben! Älteste Frau der Welt ist tot 4.729 Schwerer Arbeitsunfall: Jetzt ermittelt die Mordkommission 3.628 Junge (12) verschwindet tagelang: Seine Mutter kann nicht fassen, was am Ende geschah 3.731 Jetski-Fahrer treibt 20 Stunden hilflos auf Ostsee 2.097 Dacia fliegt aus Kurve und landet im Vorgarten: Fahrer verletzt 2.872 Mehr als nur 99 Luftballons: Nena spricht über ihr Tourneeleben 562 Polizeieinsatz eskaliert: Eine Tote - gab es einen Maulwurf? 861 Große Trauer! Mahnwache für "Killer-Hund" Chico 1.060 Unfall-Drama: Polo kracht gegen Baum, 19-jährige Beifahrerin stirbt 2.222 Robbe hat etwas Orangenes im Maul: Eine Karotte ist es jedoch nicht 1.265 Super-Wahlsonntag in Brandenburg und alle schauen nur auf die SPD 171 AfD schockiert mit Anfrage über Schwerbehinderte 2.807 Verliert Deutschland den Kampf gegen Antisemitismus? 1.174 Austin-Power-Star Verne Troyer stirbt im Alter von nur 49 Jahren 6.208 Update Ausschreitungen! Magdeburger Aufstiegsfeier endet im Chaos 35.914 Update Schock-Unfall auf der Bühne! Vanessa Mai im Krankenhaus 15.537 Nach Tod ihres Ex-Mannes: Das sollte Fionas neuer Freund mitbringen 3.478 Deutsches Weltkriegs-U-Boot zum Kulturerbe ernannt 393 Gefährliche Entwicklung: Gewalt an Brandenburgs Schulen nimmt zu 524 Lebensgefahr: Flieger stürzt bei Landung mit Gleitschirm ab 4.425 Update Erneuerung oder Untergang: SPD am Scheideweg 179 Knast statt Zug: 56-Jähriger geht Polizei ins Netz 229 Bombe gefunden? Menschen müssen bis morgen Früh aus ihren Häusern! 561 Fans toben: Grey's Anatomy geht in die 15. Staffel, aber zwei Stars fliegen raus! 4.091 Mann prallt mit Auto gegen Baum und stirbt 280 Ironman-Weltmeister aus Hessen nur Dritter bei Saisonauftakt 94 Der Dino lebt! Holtby schießt Hamburg gegen Freiburg zum Sieg 216 Kein Bock auf Reisen mehr! Stewardess lässt jetzt die Hüllen fallen 6.904 Fallschirm-Schüler schlägt ungebremst auf Feld auf 573 Zeichen gegen Antisemitismus: Frankfurter sollen Kippa tragen 259 56-Jährige tötet erst Ehemann und auf der Flucht weiteres Opfer, dann passiert das 7.054 Nach Hüpfburg-Unfall: So geht es den Verletzten 687 Englisch-Abi zu schwer? Jetzt protestieren die Schüler! 5.773 Lebensgefährliche Verletzungen! Vater überrollt eigenen Sohn (8) 7.711 Frau schneidet ihrem Mann Penis und Hodensack ab 17.588