Auf dem Bahnsteig: Dealer versteckte Stoff im Mülleimer

Charfeddine S. (29) soll Drogen im Mülleimer im Bahnhof Sebnitz deponiert 
haben.
Charfeddine S. (29) soll Drogen im Mülleimer im Bahnhof Sebnitz deponiert haben.  © Norbert Neumann

Sebnitz - Die Idee war wohl nicht so clever: Laut Anklage deponierte Charfeddine S. (29) Drogen im Mülleimer am Gleis 2 im Bahnhof Sebnitz. Auf Gleis 1 aber stand eine Städtebahn - und Zugführer Sven S. (32) beobachtete die Tat.

Jetzt muss sich der Tunesier am Landgericht Dresden verantworten. Charfeddine und zwei Freunde wollten eigentlich von Sebnitz nach Neustadt/Sachsen mit der Bahn. Die fuhr aber erst in 90 Minuten, war noch verschlossen. Offenbar aus Angst, bei einer Kontrolle bis dahin erwischt zu werden, wurden fast 300 Gramm Marihuana und 245 Gramm Crystal vorübergehend im Mülleimer deponiert.

„Zwei der Männer gingen zum Nachbargleis und stopften Pakete in den Eimer. Das kam mir komisch vor“, so der Zugführer, der die Polizei informierte. Die kam gerade noch dazu, die Personalien aufzunehmen. „Dann rannten zwei Männer Richtung Tschechien davon“, so ein Beamter. Dabei warf Charfeddine seine Jacke weg, in der sich auch noch Reizgas befand.

Nach ihm wurde international gefahndet. Er wurde in Parma (Italien) verhaftet, ausgeliefert, muss sich jetzt wegen bewaffnetem Drogenhandel verantworten und schweigt.

Seine Kumpels mussten auch schon vor den Richter, wurden nach Prozessende (Einstellung und Freispruch) abgeschoben. Der Prozess gegen Charfeddine wird fortgesetzt.





Hier im Bahnhof Sebnitz wurden Drogen im Mülleimer deponiert.
Hier im Bahnhof Sebnitz wurden Drogen im Mülleimer deponiert.  © Daniel Förster

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0