Auf Ehefrau geschossen, als sie Silvester-Feuerwerk anschaute: Mann in U-Haft!

Gießen - Ein 62-Jähriger aus dem Vogelsbergkreis soll versucht haben seine von ihm getrennt lebende Ehefrau umzubringen.

Der Mann schoss auf die ahnungslose Frau, als diese auf einem Balkon stand (Symbolfoto).
Der Mann schoss auf die ahnungslose Frau, als diese auf einem Balkon stand (Symbolfoto).  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Staatsanwaltschaft Gießen am Montag mitteilte, wurden gegen den Mann Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten heimtückischen Mordes erlassen.

Der 62-Jährige soll in der Silvesternacht kurz nach Mitternacht mehrfach auf seine 62-jährige Frau geschossen haben, die sich zum Tatzeitpunkt auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Lich aufhielt. Die Schüsse verfehlten die Frau jedoch.

Am nächsten Tag fanden sich mehrere Projektile, die von der Polizei sichergestellt wurden.

Durch die Ermittlungen erhärtete sich schließlich der Verdacht gegen den Ehemann. So wurden etwa bei Durchsuchungen zwei Schusswaffen gefunden.

Der Beschuldigte räumte die Schussabgabe bereits ein und gab als Motiv familiäre Streitigkeiten an. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Mehrere Projektile wurden in Lich sichergestellt.
Mehrere Projektile wurden in Lich sichergestellt.  © Screenshot Google Maps

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0