Diese Jungs haben es schon 100 Mal miteinander gemacht! Top Fans haben abgestimmt! So heißt jetzt das Stadion von Dynamo Dresden Top Sieg gegen Dresden: HSV Dank Hwang neuer Tabellenführer 172 Rettungsaktion: Junge gerät mit Hand in automatisches Garagentor 3.070 Mit diesem Trend aus Hollywood sind schiefe Zähne Geschichte! 13.027 Anzeige
1

Auf Humboldts Spuren: Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Von Philipp Laage, dpa

Im Sommer 1802 versuchte der deutsche Naturforscher Alexander von Humboldt, den Chimborazo zu besteigen - und machte den höchsten Vulkan Ecuadors zu einem Mythos. Heute folgen Bergsteiger, Trekkingtouristen und Abenteurer den Spuren des großen Entdeckers.

Quito (dpa/tmn) - Alexander von Humboldt bluten die Hände, als er sich die steilen Hänge des Chimborazo hinaufkämpft. Es ist der 23. Juni 1802 in den Anden des heutigen Ecuadors, das scharfe Gestein des Vulkans schlitzt bei jedem Fehltritt die Haut auf.

«Unsere Begleiter waren vor Kälte erstarrt und ließen uns im Stich», notiert Humboldt später in seinem Tagebuch. «Sie versicherten, sie würden vor Atemnot sterben, obwohl sie uns wenige Stunden zuvor voller Mitleid betrachtet und behauptet hatten, daß die Weißen es nicht einmal bis zur Schneegrenze schaffen.» Eine Fehleinschätzung. Der berühmte Naturforscher steigt so hoch wie kein Mensch zuvor. Heute ziert der 6268 Meter hohe Vulkan das Wappen Ecuadors.

Humboldt beklagte damals noch das Fehlen eines einheimischen Führers. Auf diesen Komfort müssen Trekkingtouristen heute nicht verzichten. Die Agenturen in Ecuadors Hauptstadt Quito bieten eine kommerzielle Besteigung des technisch leichten Vulkans auch für Reisende an, die noch nie auf Steigeisen gelaufen sind. Der Aufstieg ist keine Pionierleistung mehr, aber immer noch ein großes Abenteuer. Viele scheitern, an der Höhe, an der Kondition.

«Todo bien?» Alles in Ordnung? Bergführer Wily Rivera Iza, 29, dreht sich in der milden Gipfelnacht immer wieder zu seinem Klienten um und erkundigt sich nach dessen Wohlbefinden. Es ist gut zwei Stunden nach Mitternacht, jenseits von 5200 Metern, Sterne am Himmel. Die Route führt bald über den Gletscher, steil bergan. Die Luft ist schon ziemlich dünn. Das Atmen fällt schwer. Sí sí, todo bien, noch.

Wer sich unvorbereitet an den Chimborazo wagt, wird scheitern oder riskiert seine Gesundheit. Eine gute Akklimatisierung ist wichtig, sonst droht «Soroche», die Höhenkrankheit.

Die Symptome beschrieb Humboldt vor mehr als 200 Jahren als erster: «Wir fühlten eine Schwäche im Kopf, einen ständigen Schwindel, der in der Situation, in der wir uns befanden, sehr gefährlich war.» Hinzu kamen Übelkeit und Zahnfleischbluten.

Für den Chimborazo braucht man deshalb eine Woche Zeit. Die rund 300 Kilometer lange «Straße der Vulkane» in Ecuador bietet zum Glück viele Optionen, um sich auf die Nacht der Nächte vorzubereiten.

Fünf Tage zuvor sitzt Bergführer Wily auf der Terrasse einer Hacienda nördlich von Quito und bespricht die Touren: zuerst auf den Fuya Fuya (4263 Meter), dann auf den Imbabura (4630 Meter), zuletzt eine kleine Technikschulung am Vulkan Cayambe in etwa 5000 Metern Höhe. So kann sich der Körper langsam an die Höhe gewöhnen.

Wily stand schon mehr als 100 Mal auf dem Gipfel des Chimborazo. «Wenn du dich nicht gut angepasst hast, wirst du Probleme bekommen, und wir müssen umkehren», warnt der kleine stämmige Ecuadorianer mit den sanften Augen. In großer Höhe seien sogar Halluzinationen möglich, erklärt Wily. «Manche Kunden haben dort schon Bären und Füchse gesehen.»

Die Tour auf den Fuya Fuya beginnt ganz zahm an der Laguna Mojanda auf 3600 Metern. Von oben kann man bis nach Quito schauen, was überrascht, weil die Autofahrt zum Berg zwei Stunden gedauert hat. Man bemerkt: Die Ausdehnung des Vulkans ist gewaltig. Der Fuß hat einen Durchmesser von mehreren Kilometern.

Ecuador hat die höchste Vulkandichte der Welt. Unter dem Land brodelt es quasi ständig. Im Sommer 2015 war der Cotopaxi zuletzt aktiv, bis dato einer der beliebtesten Trekkingberge des Landes. Die Asche flog bis nach Quito, der Präsident verhängte vorsorglich den Ausnahmezustand.

Während der Aufstieg zum Fuya Fuya nicht mehr als eine leichte Wanderung ist, hat die Besteigung des Imbabura am Folgetag durchaus hochalpinen Charakter. Die letzte Stunde zum Gipfel führt abschüssig über Felsen, man braucht hin und wieder die Hände.

Am Tag vor der Gipfelnacht geht es vom Cayambe über Quito nach Süden, eine Autofahrt von mehreren Stunden. Irgendwann kommt der mächtige Chimborazo endlich ins Bild. Stolz thront er über der kargen Ebene. Wilde Vikunjas grasen vor dem Gipfelaufbau, so als hätten sich die Tiere dort eigens für einen Landschaftsmaler postiert.

In der Nacht zeigt sich bald, dass die Besteigung des Chimborazo trotz Akklimatisierung und moderner Technik ein beschwerliches Unterfangen ist. Ab 5800 Metern wird die Besteigung zu einem zähen Ringen mit den eigenen Kräften.

Humboldts Mühen waren am Ende vergebens. Eine gewaltige Gletscherspalte versperrte den Weg und zwangt ihn zur Umkehr. Er kam etwa bis auf 5600 Meter. Erst 1880 erreichte der britische Alpinist Edward Whymper als erster Mensch überhaupt den Gipfel des Berges.

Bergführer Wily macht im eisigen Dunst den Vorgipfel des Chimborazo aus, den Ventimilla. Nach einer weiteren quälenden halben Stunde ist der Hauptgipfel erreicht. Atmen, trinken. Das Blut rauscht durch die Schläfen.

Man befindet sich an dem Ort auf der Welt, der am weitesten vom Erdmittelpunkt entfernt ist - und quasi am nächsten zur Sonne. Das liegt daran, dass der Durchmesser am Äquator größer ist als etwa am Standort des Mount Everest, dem höchsten Berg der Welt.

Humboldt selbst verortete die ästhetische Erfahrung in den «Ansichten der Kordilleren» nicht auf dem Berg, sondern darunter - nicht die Aussicht sei erhebend, sondern die Ansicht des Berges. Beides erlebt zu haben, ist aber zweifellos die schönste Kombination.

Info-Kasten: Der Chimborazo

Reiseziel: Der Chimborazo ist mit 6268 Metern der höchste Berg Ecuadors. Er liegt etwa 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Quito und ist Teil der Anden-Kordillere.

Anreise: Direktflüge nach Quito gibt es ab Deutschland nicht. KLM zum Beispiel fliegt ab Amsterdam, Iberia ab Madrid. Man landet auf dem 2013 eröffneten Aeropuerto Internacional Mariscal Sucre. Von dort mit dem öffentlichen Bus oder Veranstalter nach Ambato.

Vulkantrekking: Die Besteigung des Chimborazo empfiehlt sich in Kombination mit zwei oder drei anderen Bergen zur Akklimatisierung wie etwa dem Fuya Fuya oder Imbabura. Lokale Agenturen und deutsche Reiseveranstalter bieten die Besteigung des Chimborazo als Paket samt Übernachtungen in lokalen Gästehäusern an. Man kann aber vor Ort auch nur die Besteigung samt einer Übernachtung in der Hütte buchen.

Informationen: https://ecuador.travel/

Skandal! Krankenhaus schickt Patienten (77) fast nackt nach Hause 4.005 Biker stößt mit Rennradfahrer zusammen und stirbt trotz Reanimation 386 Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 4.091 Anzeige A5 nach schwerem Auffahrunfall mehrere Stunden gesperrt 264 Polizei schnappt Serientäter: Knackis sprengten im offenen Vollzug mehrere Automaten 1.758
Horror-Crash: Biker verliert Kontrolle und rast in Kapelle 4.610 Causa Maaßen: Gefeuert, befördert und 2500 Euro mehr jeden Monat! 6.091 Update Mann zündet sich vor Bahnhof an: Gaffer filmen und behindern Rettungskräfte 3.012 Fahrer von VW Polo übersieht in Wohngebiet eine Baustelle: Drei Personen verletzt 176 Superstar schreibt der Bundesregierung: Das wünscht sich Rihanna von Angela Merkel 8.840
Vor "Bauer sucht Frau"-Start: Trauriges Ende für einen Teilnehmer! 79.077 Einbrecher in Biotonne tritt Polizeihund, der nimmt sich den Typen vor 641 93-Jährige von Ex-Pflegerin fast getötet: Jetzt schildert die Seniorin ihr Martyrium 1.831 Was ist das? Der Binturong ist eine Katze mit Greifschwanz 161 Autobahnbrücke stürzt ein: Haben die Ingenieure gepfuscht? 9.917 Sie ist 49! Welchem Promi gehört dieser Traumkörper? 3.989 Angeklagter Soldat Franco A. hat eine Sorge weniger 300 Die "Katze" postet Baby-Foto und erntet heftigen Shitstorm 5.011 Stuttgart: Terror-Verdächtiger muss sich vor Gericht verantworten 348 "Weltpremiere" mit gemischten Gefühlen: In Potsdam dreht eine Tram allein ihre Runden 163 VfB-Star Mario Gomez nach Remis gegen Freiburg: Nach solch einer Serie ist alles schwieriger 726 Grausamer Leichenfund in Wohnung: Mutmaßlicher Mörder gefasst 2.474 Siegaue-Vergewaltigung: Opfer leiden bis heute unter der schlimmen Tat 3.971 Kurioser Polizeieinsatz auf dem Bolzplatz: Hirsch macht das 1:0 und droht zu sterben 271 Arafat Abou-Chaker: Erst Bushido gedroht, nun verschwunden 8.918 Das hält der Dalai Lama von der deutschen Flüchtlingspolitik 3.917 Kölner Polizei zerpflückt Drogenplantage und findet Schusswaffe 256 Wegen Brexit! BMW legt seine Mini-Produktion auf der Insel auf Eis 95 Motsi Mabuse verabschiedet sich emotional von ihrer Mama 4.968 Erschreckende Studie über Missbrauch in Kirche: Kardinal Marx warnt 95 Erdogan-Besuch in Köln: Stadt kennt keine Details 295 Update Lkw schleift Jogger mit: Erst später merkt der Fahrer, was passiert ist 277 Schreckliches Drama in Kieswerk: Arbeiter bei Unfall getötet 5.745 Zug kracht auf Bahnübergang gegen Bus: Eine Tote, mehrere Verletzte! 2.966 Kleintransporter-Fahrer stirbt nach Horror-Crash auf der A3 280 Frau macht Zufallsfund in Wald und bringt 37-Jährigen damit hinter Gitter 4.643 Mann (37) am S-Bahnhof Ahrensfelde niedergestochen: Polizei sucht Zeugen! 902 Diese beiden deutschen Erfolgsserien werden fortgesetzt 2.537 Räumung im Hambacher Forst kostet bis zu zweistellige Millionensumme 276 839 gefälschte Ersatzteile! Automechanika wird zur Fake-Messe 220 Was macht glücklich im Beruf? Umfrage zu Traumjob-Formel klärt auf 494 36-Jähriger verletzt Ex-Freundin mit Messer am Hals 3.445 Wird der Begleiter von Maria H. bald nach Deutschland ausgeliefert? 1.449 Paar hat mitten auf der Tanzfläche Sex: Gäste rufen geschockt die Polizei 14.539 Sorgen um Lena Gercke: Warum hängt sie am Tropf? 2.308 Horror in Alpen: Mann stolpert und stürzt vor Augen seiner Familie in Tod 2.502 Polizei-Alarm auf der Sachsenbrücke: Was ist da los? 7.957 Kampf gegen Clans: AfD will Minderjährigen notfalls Sorgerecht entziehen 1.911