Das sind die Aufstiegskandidaten der 3. Liga!

Dresden - Ziel 2. Bundesliga! Wenige Tage vor dem Start in die neue Drittliga-Saison kristallisieren sich langsam die Aufstiegsfavoriten heraus.

Die beiden Königstransfers von Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz (r.) und Martin Kobylanski (l.) sorgen für einen Qualitätssprung bei den "Löwen".
Die beiden Königstransfers von Eintracht Braunschweig: Nick Proschwitz (r.) und Martin Kobylanski (l.) sorgen für einen Qualitätssprung bei den "Löwen".  © Imago Images / Hübner

Wer nur auf die Tabelle der vergangenen Saison schaut, wird sich wundern, dass auch Eintracht Braunschweig zu diesen Kandidaten zählt.

Doch wer die Entwicklung der "Löwen" in diesem Jahr verfolgt hat, weiß, was auf die anderen Mannschaften zukommt.

Denn in der Rückrundentabelle landete die namhaft verstärkte Eintracht auf einem starken fünften Platz, nur vier Zähler hinter Platz zwei, Meister VfL Osnabrück!

Auto beschädigt, Dennis Erdmann mit Nachrichten bombardiert: "Es war die Hölle"
3. Liga Auto beschädigt, Dennis Erdmann mit Nachrichten bombardiert: "Es war die Hölle"

Aus den starken Einzelspielern wurde eine echte Einheit, die sowohl kämpfen als auch gut Fußball spielen kann.

Nun wurde noch einmal gezielt aufgerüstet. Mit Martin Kobylanski (ablösefrei vom SC Preußen Münster) und Nick Proschwitz (für 100.000 Euro Ablöse vom SV Meppen) kamen zwei überragende Offensivleute, die in der Vorsaison an 36 Toren direkt beteiligt waren nach Braunschweig!

Auch die anderen Transfers lassen aufhorchen und sorgen für große Vorfreude bei den Fans. So steht mit Jasmin Fejzic, Benjamin Kessel, Robin Becker, Bernd Nehrig, Marc Pfitzner, Stephan Fürstner, Marcel Bär und Orhan Ademi eine Vielzahl herausragender Drittliga-Spieler im Kader der Eintracht, die deshalb zu den größten Aufstiegsanwärtern zählt.

1. FC Kaiserslautern, 1. FC Magdeburg, FC Ingolstadt 04 und KFC Uerdingen sind weitere Anwärter

Torjäger und Kapitän Christian Beck spielt weiterhin für den 1. FC Magdeburg. Bleibt er fit, ist eine zweistellige Torausbeute mit fast hundertprozentiger Sicherheit garantiert.
Torjäger und Kapitän Christian Beck spielt weiterhin für den 1. FC Magdeburg. Bleibt er fit, ist eine zweistellige Torausbeute mit fast hundertprozentiger Sicherheit garantiert.  © DPA

Doch die "Löwen" haben starke Konkurrenz. Auch der 1. FC Kaiserslautern hat dank eines neuen Geldgebers mächtig aufgerüstet (TAG24 berichtete) und zählt deshalb ebenfalls zum engen Kandidatenkreis.

Gleiches gilt für Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg. Zwar muss sich der neuformierte Kader noch finden, doch mit Ausnahmespielern wie Kapitän Christian Beck oder den Neuzugängen Sören Bertram, Mario Kvesic und Jürgen Gjasula dürfte auch der FCM ein gehöriges Wörtchen im Aufstiegsrennen mitzureden haben.

Mitabsteiger FC Ingolstadt 04 muss man ebenfalls auf der Rechnung haben. Zwar gab es auch hier das große Kommen und Gehen, doch mit Neu-Kapitän Stefan Kutschke, Abwehrkante Björn Paulsen, Flügelflitzer Agyemang Diawusie und Neuzugang Maximilian Beister verfügen die "Schanzer" über ein äußerst schlagkräftiges Team.

Neuer Coach für die Würzburger Kickers: FC Bayern erteilt Freigabe
3. Liga Neuer Coach für die Würzburger Kickers: FC Bayern erteilt Freigabe

Ein ebensolches hat auch der KFC Uerdingen. Die Mannschaft um Weltmeister Kevin Großkreutz, Dominic Maroh, Stefan Aigner, Jan Kirchhoff, Andreas Maxsö, Assani Lukimya und Adriano Grimaldi ist herausragend gut besetzt.

Ob es Trainer Heiko Vogel dann allerdings auch gelingt, aus diesen überragenden Individualisten ein echtes Team zu formen, muss abgewartet werden.

FC Hansa Rostock, SV Waldhof Mannheim und MSV Duisburg im erweiterten Kreis

Ex-Dynamo Stefan Kutschke ist mittlerweile zum Kapitän beim FC Ingolstadt 04 aufgestiegen.
Ex-Dynamo Stefan Kutschke ist mittlerweile zum Kapitän beim FC Ingolstadt 04 aufgestiegen.  © DPA

Hinter diesen Vereinen ist der FC Hansa Rostock in Lauerstellung. Wenn sich die Defensive, die den Verlust von Kapitän und Stabilisator Oliver Hüsing verkraften muss, schnell findet und sich einer der Offensivleute zum Torjäger entwickelt, könnte auch die "Kogge" ganz vorne mitspielen.

Doch die Mannschaft wirkt nicht ganz so gut bestückt wie die Konkurrenz. Vielleicht wird Hansa aber auch noch mal auf dem Transfermarkt aktiv und verstärkt sich noch einmal.

Als Geheimfavorit kann der SV Waldhof Mannheim angesehen werden. Zwar ist der SVW gerade erst in die 3. Liga aufgestiegen, verfügt aber über ein äußerst stark besetztes, zusammengewachsenes Team und kann im Hochgefühl sowie der Erleichterung über den Sprung in den Profifußball in die Saison gehen.

Für die ganz vorderen Plätze dürfte es aber nur dann reichen, wenn andere Favoriten patzen und sich Waldhof in einen lang anhaltenden Rausch spielt.

Eine echte Wundertüte ist dagegen der dritte Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg. Das Team hat ein komplett neues Gesicht erhalten und ist schwer einzuschätzen. Wenn alles zusammenpasst, könnte es für ganz oben reichen. Genauso gut ist eine Saison im Mittelfeld möglich und wenn viel schief läuft, ist auch ein Kampf um den Klassenerhalt nicht auszuschließen.

Eines ist allerdings sicher: Die kommende Drittliga-Saison verspricht viel Spannung.

Mehr zum Thema 3. Liga: