Auftragsmord vor Wettbüro: Inhaber mit Maschinenpistole hingerichtet

Frankfurt - Mehr als vier Jahre nach dem Auftragsmord an einem Frankfurter Geschäftsmann beginnt am Dienstag (9.30 Uhr) der Prozess gegen den mutmaßlichen Killer.

Der 46-jährige Angeklagte soll dem Inhaber vor dessen Wettbüro aufgelauert und kaltblütig auf ihn geschossen haben (Symbolbild).
Der 46-jährige Angeklagte soll dem Inhaber vor dessen Wettbüro aufgelauert und kaltblütig auf ihn geschossen haben (Symbolbild).  © DPA/Roland Weihrauch/123RF

Auf der Anklagebank des Landgerichts Frankfurt sitzt ein 46 Jahre alter Kroate.

Ihm werden neben Mord mit Heimtücke und aus Habgier auch Verstöße gegen das Waffenrecht zur Last gelegt. Er soll Anfang Januar 2014 den Auftrag eines bis heute flüchtigen, 51-jährigen Geschäftspartners des Opfers ausgeführt haben (TAG24 berichtete).

Laut Anklage schoss er auf den Mann vor dessen Wettbüro in Frankfurt-Sachsenhausen. Von drei Schüssen aus einer Maschinenpistole getroffen, starb der 50-Jährige noch am Tatort.

Die Schwurgerichtskammer steht vor einer langen Beweisaufnahme mit vorerst 14 Verhandlungstagen bis Ende September.

Titelfoto: DPA/Roland Weihrauch/123RF

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0