Tödlicher Angriff in Augsburg: Feuerwehrmann von Jugendlichen umringt, Schlag kam von der Seite! 7.618
5 Jahre GZSZ: An diese Anekdote erinnert sich Valentina Pahde besonders gerne Top
Von Terroristen entführt: Sigmar Gabriel bezeichnet Umgang mit der "Landshut" als Schande! Top
In diesem Möbelhaus gibt es eine Woche lang Möbel krass reduziert! 1.019 Anzeige
Forschern gelingt wichtiger Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus Top
7.618

Tödlicher Angriff in Augsburg: Feuerwehrmann von Jugendlichen umringt, Schlag kam von der Seite!

Haftbefehle gegen siebe Verdächtige erlassen

Nach der tödlichen Gewalttat von Augsburg hat ein Richter Haftbefehle gegen die sieben Verdächtigen erlassen. Mehrere seien bereits polizeibekannt gewesen.

Augsburg - Es ist eine Tat, die schockiert: Nach der tödlichen Gewalttat von Augsburg hat ein zuständiger Richter Haftbefehle gegen die sieben Verdächtigen erlassen. Mehrere der Verdächtigen sind bereits polizeibekannt gewesen.

Am Ort des schrecklichen Zwischenfalls gedenken viele Menschen dem Opfer.
Am Ort des schrecklichen Zwischenfalls gedenken viele Menschen dem Opfer.

Dies sagte der leitende Oberstaatsanwalt Rolf Werlitz am Montag im Hinblick auf die Tat.

Gegen den Hauptverdächtigen werde wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt, erklärte Werlitz. Den übrigen sechs werde Beihilfe zum Totschlag und gemeinschaftlich begangene Körperverletzung vorgeworfen.

Ein 49 Jahre alter Feuerwehrmann war am Freitagabend bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer im Zentrum von Augsburg getötet worden. Der Mann war mit seiner Frau und einem befreundeten Paar auf dem Heimweg von einem Weihnachtsmarkt, als es zu einem Streit mit der Gruppe kam. Dabei wurde der Mann getötet, ein weiterer Mann wurde verletzt.

Die Frauen blieben körperlich unverletzt.

Nach Polizeiangaben lief der Vorfall vom Freitag sehr schnell ab. Zunächst sei der 49-Jährige von einer Gruppe von Jugendlichen umringt worden.

"Dann gab es einen Schlag, der Mann fiel zu Boden", sagte der Leiter der Augsburger Kriminalpolizei, Gerhard Zintl. Die Gruppe der jungen Männer habe sich weiter bewegt und sei auf den 50 Jahre alten Begleiter des Opfers zugegangen, der seinem am Boden liegenden Bekannten zu Hilfe kommen wollte. Der 50-Jährige sei attackiert und im Gesicht schwer verletzt worden. "Der ganze Handlungsablauf hat wenige Sekunden gedauert", führte Zintl am Montag aus.

Der 49-Jährige sei durch einen Schlag des 17 Jahre alten Hauptverdächtigen gestorben.

Die Attacke sei unvermittelt von der Seite mit voller Wucht gewesen und habe zum Tod geführt, sagte Zintl. Zum Hergang vor der Attacke sagte Zintl: "Aus irgendwelchen Gründen hat sich das Opfer umgedreht, ist auf die Gruppe (Jugendlicher) zugegangen und war plötzlich umringt."

Der Feuerwehrmann habe sich mit einem aus der Gruppe "beschäftigt", dann sei der Schlag von der Seite gekommen. Worum es vorher gegangen sei, sagten die Ermittler zunächst nicht. Der 49-Jährige habe sich "regelkonform" verhalten.

Alle Mitglieder der Gruppe von Polizeibeamten festgenommen

Mehr als 100 Feuerwehrleute haben nach der Tat ihres Kollegens gedacht. (Archiv)
Mehr als 100 Feuerwehrleute haben nach der Tat ihres Kollegens gedacht. (Archiv)

Die Ermittler hatten am Sonntag zunächst zwei 17 Jahre alte Verdächtige festgenommen. Danach wurden die weiteren Mitglieder gefasst.

Bei dem 17-Jährigen, der den 49-Jährigen geschlagen haben soll, handelt es sich um einen Deutschen, der auch die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt. Der andere 17-Jährige ist ein gebürtiger Augsburger mit italienischer Staatsbürgerschaft. Einige der Verdächtigen seien mit mehreren Delikten aufgefallen, zwei der Männer auch mit Körperverletzung, sagte Zintl.

Alle Verdächtigen seien in Augsburg geboren.

Die Staatsregierung erwägt nun, eine stärkere Polizeipräsenz in Innenstädten. "Wir müssen uns weiter überlegen, wie wir der Gewalt, die in den Innenstädten zunimmt, noch besser entgegenwirken können, sei es durch Polizeipräsenz und durch andere Maßnahmen", sagte Ministerpräsident Markus Söder vor einer CSU-Vorstandssitzung.

Man werde am Dienstag im Kabinett darüber reden. Bei der Fahndung half die Videoüberwachung, die die Polizei im Dezember 2018 am Augsburger Königsplatz installiert hatte. "Das zeigt, dass die Videoüberwachung an der Stelle ein ganz wichtiges Mittel ist, um Straftäter zu verfolgen", sagte Söder.

Dennoch warnte Bayerns Datenschutzbeauftragter Thomas Petri davor, die Videoüberwachung in den Städten massiv auszuweiten. Die Innenstädte dürften nicht mit Kameras zugepflastert werden. "Videoüberwachung muss die Ausnahme sein, die gerechtfertigt ist, aus dem Schutzgedanken heraus." Jede Kamera sei auch eine Verletzung der Bürgerrechte.

Er wies auch darauf hin, dass die Videoanlagen in der Regel keine Straftaten verhinderten. In den meisten Fällen würden Täter sehr spontan aggressiv und ließen sich nicht von Überwachungstechnik abhalten.

In den vergangenen Tagen hatte es immer wieder Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit der Polizei zu den Ermittlungen gegeben.

Augsburgs Polizeipräsident Michael Schwald wies Vorwürfe - etwa der Vertuschung - nun zurück. "Ich möchte versichern, dass wir überhaupt nichts zu verheimlichen oder zu vertuschen haben." Er bat um Verständnis, dass nicht alle Informationen immer gleich an die Öffentlichkeit gegeben werden könnten. Alles werde den laufenden Ermittlungen untergeordnet, sagte Schwald.

Zahlreiche Kerzen und Blumen wurden vor Ort abgelegt, viele Menschen versammelten sich.
Zahlreiche Kerzen und Blumen wurden vor Ort abgelegt, viele Menschen versammelten sich.
Die Tat sorgt in ganz Deutschland für Fassungslosigkeit, Trauer und auch Wut.
Die Tat sorgt in ganz Deutschland für Fassungslosigkeit, Trauer und auch Wut.

Fotos: Stefan Puchner/dpa, Karl-Josef Hildenbrand/dpa

So bekommt Ihr noch Karten für das ausverkaufte Slipknot-Konzert in Hamburg! Anzeige
Horoskop heute: Tageshoroskop für Mittwoch, den 29.01.2020 Top
Missbrauchs-Monster vergewaltigte 47 Jungen und filmte es: Jetzt bekommt er Mega-Strafe! Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 13.782 Anzeige
Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück Neu
Zu dick oder zu dünn? Plus-Size-Model hat wichtige Message Neu
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 6.082 Anzeige
Coronavirus im Ticker: Deutsche Schule in Peking geschlossen Neu Update
Sein Verein kämpft für ihn: Wird dieser Fußballer abgeschoben? Neu
Ärzte ratlos: Mädchen (15) fällt ständig in Ohnmacht, wenn sie lacht Neu
Achtung: Dieses Anti-Viren-Programm spioniert Euch aus! Neu
Coronavirus verbreitet sich rasant! Droht auch Deutschland eine Epidemie? Neu
"In aller Freundschaft": Dieser Star verlässt die Sachsenklinik Neu
Depressiver Pilot kündigt seinen Job, um mit seinem Frettchen um die Welt zu reisen Neu
Horrornacht bei GZSZ: Sunny und Tuner kämpfen ums Überleben! Neu
Leipziger Friedhofs-Drama geht weiter: Mysteriöses Treiben in der Abteilung für Körperspender Neu
Autodieb schließt sich in geklautem Wagen ein: Nur die Polizei kann ihm helfen! Neu
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall: Autobahn voll gesperrt! Neu
Welcher krasse Gangsta-Rapper hat denn dieses süße Kätzchen-Foto gepostet?! Neu
Wer am Valentinstag in diesem Hotel ein Baby zeugt, kann dort 18 Jahre kostenlos Urlaub machen! Neu
Grumpy Dog: So böse hat Euch ein Hund wohl noch nie angeschaut Neu
Hertha-Star Kalou kritisiert Klinsmann: "Es geht mir um Respekt" Neu
Bachelor lässt nichts anbrennen: Heute küsst er die nächsten Zwei Neu
Neugierige Katze steigt in fremdes Auto und macht weiten Streifzug Neu
Dieser Dresdner wollte mit "Geldscheinen" aus dem Drucker zahlen! Neu
Mann gibt sich als Model-Agent aus, um ein Kind sexuell zu belästigen Neu
Mädchen (5) mit Kinderdemenz weiß nicht mehr, wie man "Mama" sagt Neu
Polizei stoppt kurioses Hot-Dog-Auto, doch am Wagen ist alles okay Neu
80-Jährige erzählt von Sex mit 35-Jährigem: "Konnte am nächsten Tag nicht laufen" 1.232
Heftiger Unfall zwischen zwei Autos und Lkw: Zwei Menschen schwer verletzt 3.821 Update
"Das war's, ich höre auf!": "Fußball-Gott" Alex Meier macht Schluss 1.640
Drei weitere Coronavirus-Fälle in Bayern: Infizierte aus selber Firma 10.184 Update
Tsunami-Warnung nach schwerem Erdbeben in der Karibik 5.281
Zwei US-Soldaten bei Absturz von Militärjet in Afghanistan getötet 1.067
Sven Ottke erlitt Kreislauf-Zusammenbruch im Dschungelcamp! 4.392
Youtube-Gigant inscope21 macht sich in Video über Laura Müller lustig 2.069
Vater wird beschuldigt, seine 5 Kinder umgebracht zu haben 1.944
Eltern machen ihr Baby mit Wodka und Bier betrunken 5.890
Zuschauer verlassen sein Programm? Jetzt spricht Dieter Nuhr! 28.233
Polizei bittet Ehepaar zur Kasse, dieses bedankt sich sogar dafür! 2.770
Schutz gegen Coronavirus zum Greifen nah? Pharmaunternehmen entwickelt Impfstoff 4.582
Wegen einer Sturmböe? Lkw kippt auf Landstraße um 1.489
Cool oder eklig? Ex-Gntm-Model zeigt haarige Aussichten! 4.638
Deutsche Lehrerin in Wuhan: So sind die Zustände nach Coronavirus-Ausbruch 8.255
15-Jähriger stirbt nach Familiendrama: Haftbefehl gegen 17-jährigen Bruder 2.048
Drei Lkw krachen auf A8 ineinander: Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt 437 Update
Kein Heimrennen für Bohnacker: Skicross-Weltcup abgesagt 98
Wild entschlossen: Balljunge darf Münzwurf machen und sorgt für Mega-Lacher! 5.670
Nicht so clever: Typ klaut 30 Handys und versteckt sie in hautenger Hose! 1.303