Horror-Tat in Augsburg: Wird die Jugend in Deutschland krimineller? 1.942
5 Jahre GZSZ: An diese Anekdote erinnert sich Valentina Pahde besonders gerne Top
Von Terroristen entführt: Sigmar Gabriel bezeichnet Umgang mit der "Landshut" als Schande! Top
Das ist die aktuelle Aktion, die gerade bei Höffner in Deutschland läuft Anzeige
Forschern gelingt wichtiger Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus Top
1.942

Horror-Tat in Augsburg: Wird die Jugend in Deutschland krimineller?

Gewalteskalationen in Augsburg und München sorgen deutschlandweit für Fassungslosigkeit und Trauer

Die Tat in Augsburg nehmen Politiker zum Anlass, sich zu melden. Experten sehen das Szenario einer gewaltbereiteren Jugend aber als Stimmungsmache.

Augsburg - Die Jugendgewalt in Augsburg nehmen Politiker zum Anlass, sich zu Wort zu melden. Experten aber sehen das Szenario einer immer gewaltbereiteren Jugend als Stimmungsmache. Die Jugendkriminalität geht stetig zurück.

Die Tat von Augsburg sorgt für Fassungslosigkeit und Trauer - nicht nur vor Ort.
Die Tat von Augsburg sorgt für Fassungslosigkeit und Trauer - nicht nur vor Ort.

Der schreckliche Tod eines Mannes auf dem Augsburger Königsplatz liegt erst wenige Tage zurück, doch die Geschehnisse sind bereits zum Politikum geworden. Die CSU im Freistaat will Heranwachsende häufiger nach dem Erwachsenenstrafrecht aburteilen.

Darüber hinaus werde die Polizeipräsenz in den Innenstädten auch als Konsequenz der so folgenschweren Tat erhöht, kündigte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) an.

Der Staat mache sich "völlig lächerlich", meint die AfD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Alice Weidel. "Sicher hören wir bald, dass der Täter psychisch krank und schuldunfähig sei", schrieb sie beim überaus beliebten Kurznachrichtendienst Twitter.

Dass es sich in Augsburg um einen Fall von "Migrantengewalt" handele und es deswegen einer Umkehr in der Einwanderungspolitik bedürfe, war für sie schon am Sonntag klar.

Fachleute dagegen winken ab.

"Das Gegenteil ist der Fall", sagt Professor Christian Pfeiffer, langjähriger Leiter des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, der seit Jahrzehnten über Jugendkriminalität forscht. "Die Wahrheit ist, dass alle Jugendlichen, einschließlich der Ausländer, sinkende Gewaltraten haben", sagte Pfeiffer der Deutschen Presse-Agentur.

Seit dem Jahr 2007 seien entsprechende Gewaltdelikte bei Jugendlichen in Niedersachsen um 43 Prozent gesunken. Weidel erfinde schlicht die Wirklichkeit.

Häufigere Anwendung des Erwachsenstrafrechts für etwaige Heranwachsende?

Menschen demonstrieren in Augsburg gegen politische Instrumentalisierung.
Menschen demonstrieren in Augsburg gegen politische Instrumentalisierung.

Pfeiffers Kollege Johannes Luff vom Bayerischen Landeskriminalamt mahnt zur Mäßigung: "Das Ganze wird nicht schlimmer", sagt er. Es sei eher die klare Tendenz erkennbar, dass häufiger als früher Bagatelldelikte angezeigt würden.

Der Experte hatte eine Studie durchgeführt, die sich die Schwere der Folgen von Jugendkriminalität angesehen und dabei die Jahre 2002 und 2010 verglichen hat - unter anderem tat er dies über das Studium von zahlreichen Prozessakten.

"Generell sind Straftaten Jugendlicher im Vergleich zu denen Erwachsener meist weniger schwer und umfassen insbesondere Ladendiebstahl, einfache Körperverletzung und Sachbeschädigung", heißt es in einem Bericht des Deutschen Jugendinstituts.

Der Ruf nach einer häufigeren Anwendung von Erwachsenstrafrecht für Heranwachsende sei nicht sinnvoll, sagte Pfeiffer. Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (CSU) hatte jüngst erklärt: "Wer 18 ist, hat alle Rechte, aber auch alle Pflichten."

Nach Angaben seines Ministeriums wurden im Jahr 1954 bundesweit in nur 20,6 Prozent der Fälle die Heranwachsenden nach Jugendstrafrecht verurteilt. Seit 1985 liegt die bundesweite Quote konstant über 60 Prozent. In Bayern waren es im letzten Jahr sogar 72 Prozent, in Sachsen nur 38 Prozent.

"Eine Mogelpackung", sagt Pfeiffer zu der Forderung. Erwachsenenstrafrecht sei bei allen Delikten außer Mord nicht härter als Jugendstrafrecht - dafür allerdings für die jeweiligen Gerichte einfacher zu handhaben. "Erwachsenenstrafrecht nimmt man, wenn man mit einem Strafbefehl operieren kann und etwas schnell vom Tisch bekommen will", führte Pfeiffer weiter aus.

Jugendstrafrecht sei laut des Professors aber komplizierter. "Aber die Hinter-Gitter-Quote ist wegen der Möglichkeit des Jugendarrests sogar höher."

Tatverdächtigen in Deutschland sozialisiert

Die Polizei konnte nach der Tat alle sieben Verdächtigen schnell festnehmen.
Die Polizei konnte nach der Tat alle sieben Verdächtigen schnell festnehmen.

Im Augsburger Fall bezweifeln die Experten ebenfalls, ob der Vorwurf einer Tötungsabsicht vor Gericht Bestand haben könne. "Einen Mann mit einem Schlag töten - das hat nicht einmal Old Shatterhand geschafft", erklärte Pfeiffer.

Nach Überzeugung der Ermittler jedoch war es ein einziger Schlag, der den 49 Jahre alten Passanten auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt in Augsburg tötete. Der Feuerwehrmann war am Freitag mit einer Gruppe junger Männer in Streit geraten.

Gegen die sieben Verdächtigen wurden Haftbefehle erlassen, mehrere von ihnen waren bereits polizeibekannt. Bei dem 17-Jährigen, der den 49-Jährigen erschlagen haben soll, handelt es sich um einen Deutschen, der auch die türkische und die libanesische Staatsbürgerschaft besitzt.

Luff erinnert die Kriminalität in Augsburg an Verhaltensmuster, die Jugendliche schon immer gezeigt haben. "Man begeht ein Delikt aus der Gruppe heraus. Es geht um Image, Ansehen und Ehre - mich würde wundern, wenn nicht Alkohol oder Drogen im Spiel waren", sagte Luff. Der Migrationshintergrund scheine für die Tat keine wesentliche Rolle gespielt zu haben.

Die Tatverdächtigen seien in Deutschland sozialisiert worden, von einer Parallelgesellschaft sei nicht auszugehen.

Die Augsburger Jugendlichen sitzen weiter in Haft - der mutmaßliche Haupttäter unter anderem wegen des Verdachts auf Totschlag, die anderen sechs etwa wegen Beihilfe. Ob das aufrechtzuerhalten sei, will Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai von der zuständigen Ermittlungsbehörde derzeit nicht beantworten.

Fotos: Karl-Josef Hildenbrand/dpa , Christoph Bruder/dpa

So bekommt Ihr noch Karten für das ausverkaufte Slipknot-Konzert in Hamburg! Anzeige
Horoskop heute: Tageshoroskop für Mittwoch, den 29.01.2020 Top
Missbrauchs-Monster vergewaltigte 47 Jungen und filmte es: Jetzt bekommt er Mega-Strafe! Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 13.762 Anzeige
Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück Neu
Zu dick oder zu dünn? Plus-Size-Model hat wichtige Message Neu
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 6.078 Anzeige
Coronavirus im Ticker: Deutsche Schule in Peking geschlossen Neu Update
Sein Verein kämpft für ihn: Wird dieser Fußballer abgeschoben? Neu
Ärzte ratlos: Mädchen (15) fällt ständig in Ohnmacht, wenn sie lacht Neu
Achtung: Dieses Anti-Viren-Programm spioniert Euch aus! Neu
Coronavirus verbreitet sich rasant! Droht auch Deutschland eine Epidemie? Neu
"In aller Freundschaft": Dieser Star verlässt die Sachsenklinik Neu
Depressiver Pilot kündigt seinen Job, um mit seinem Frettchen um die Welt zu reisen Neu
Horrornacht bei GZSZ: Sunny und Tuner kämpfen ums Überleben! Neu
Leipziger Friedhofs-Drama geht weiter: Mysteriöses Treiben in der Abteilung für Körperspender Neu
Autodieb schließt sich in geklautem Wagen ein: Nur die Polizei kann ihm helfen! Neu
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall: Autobahn voll gesperrt! Neu
Welcher krasse Gangsta-Rapper hat denn dieses süße Kätzchen-Foto gepostet?! Neu
Wer am Valentinstag in diesem Hotel ein Baby zeugt, kann dort 18 Jahre kostenlos Urlaub machen! Neu
Grumpy Dog: So böse hat Euch ein Hund wohl noch nie angeschaut Neu
Hertha-Star Kalou kritisiert Klinsmann: "Es geht mir um Respekt" Neu
Bachelor lässt nichts anbrennen: Heute küsst er die nächsten Zwei Neu
Neugierige Katze steigt in fremdes Auto und macht weiten Streifzug Neu
Dieser Dresdner wollte mit "Geldscheinen" aus dem Drucker zahlen! Neu
Mann gibt sich als Model-Agent aus, um ein Kind sexuell zu belästigen Neu
Mädchen (5) mit Kinderdemenz weiß nicht mehr, wie man "Mama" sagt Neu
Polizei stoppt kurioses Hot-Dog-Auto, doch am Wagen ist alles okay Neu
80-Jährige erzählt von Sex mit 35-Jährigem: "Konnte am nächsten Tag nicht laufen" Neu
Heftiger Unfall zwischen zwei Autos und Lkw: Zwei Menschen schwer verletzt 3.749 Update
"Das war's, ich höre auf!": "Fußball-Gott" Alex Meier macht Schluss 1.618
Drei weitere Coronavirus-Fälle in Bayern: Infizierte aus selber Firma 10.128 Update
Tsunami-Warnung nach schwerem Erdbeben in der Karibik 5.214
Zwei US-Soldaten bei Absturz von Militärjet in Afghanistan getötet 1.040
Sven Ottke erlitt Kreislauf-Zusammenbruch im Dschungelcamp! 4.320
Youtube-Gigant inscope21 macht sich in Video über Laura Müller lustig 2.031
Vater wird beschuldigt, seine 5 Kinder umgebracht zu haben 1.917
Eltern machen ihr Baby mit Wodka und Bier betrunken 5.797
Zuschauer verlassen sein Programm? Jetzt spricht Dieter Nuhr! 27.705
Polizei bittet Ehepaar zur Kasse, dieses bedankt sich sogar dafür! 2.737
Schutz gegen Coronavirus zum Greifen nah? Pharmaunternehmen entwickelt Impfstoff 4.505
Wegen einer Sturmböe? Lkw kippt auf Landstraße um 1.471
Cool oder eklig? Ex-Gntm-Model zeigt haarige Aussichten! 4.563
Deutsche Lehrerin in Wuhan: So sind die Zustände nach Coronavirus-Ausbruch 8.117
15-Jähriger stirbt nach Familiendrama: Haftbefehl gegen 17-jährigen Bruder 2.023
Drei Lkw krachen auf A8 ineinander: Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt 428 Update
Kein Heimrennen für Bohnacker: Skicross-Weltcup abgesagt 85
Wild entschlossen: Balljunge darf Münzwurf machen und sorgt für Mega-Lacher! 5.571
Nicht so clever: Typ klaut 30 Handys und versteckt sie in hautenger Hose! 1.283