Forschungszentrum für 1500 Studenten: Bayerns jüngste Medizinfakultät startet Lehrbetrieb

Augsburg - Nach zehnjähriger Vorbereitung startet Bayerns sechste Medizinfakultät mit dem Lehrbetrieb. Mit dem Beginn des Wintersemesters werden die ersten 84 Studenten an der neuen Fakultät in Augsburg ihre Ausbildung beginnen, berichtete die Uni.

In der Nähe des Augsburger Klinikums soll ein komplettes Forschungszentrum für 1500 Studenten entstehen. (Archivbild)
In der Nähe des Augsburger Klinikums soll ein komplettes Forschungszentrum für 1500 Studenten entstehen. (Archivbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Am Montag eröffnet Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) das Interimsgebäude am künftigen Medizincampus der schwäbischen Großstadt.

In den kommenden Jahren soll in Nähe des Augsburger Uniklinikums ein komplettes Forschungszentrum für rund 100 neue Medizinprofessoren, Hunderte Mitarbeiter und 1500 Studenten entstehen.

Stadt und Landkreis Augsburg hatten Jahrzehnte lang versucht, den Freistaat von einer neuen Medizinfakultät in Schwaben zu überzeugen.

Erst der damalige bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sicherte im Jahr 2009 zu, das Projekt anzugehen.

Am 1. Januar 2019 wurde dann das zuvor kommunale Klinikum in Augsburg in eine Universitätsklinik umgewandelt.

Bislang gab es in Bayern fünf medizinische Fakultäten - in Erlangen, Würzburg und Regensburg sowie an den beiden Münchner Unis.

Am Montag eröffnet der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) ein Interimsgebäude der neu gegründeten Augsburger Medizinfakultät. (Archivbild)
Am Montag eröffnet der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) ein Interimsgebäude der neu gegründeten Augsburger Medizinfakultät. (Archivbild)  © Tobias Hase/dpa

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema München Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0