Warnstreiks! Schloss-Mitarbeiter wollen mehr Lohn

Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg  © Sven Gleisberg

Lichtenwalde - Die Mitarbeiter dreier Burgen und Schlösser im Erzgebirge und in Mittelsachsen sind erneut in einen Warnstreik getreten.

An dem zweistündigen Ausstand am Mittwoch beteiligte sich die Hälfte der insgesamt 35 Beschäftigten der Burg Scharfenstein, des Schlosses Augustusburg sowie von Schloss und Park Lichtenwalde, wie Olaf Broszeit von der Gewerkschaft Verdi sagte.

Sie forderten die Wiederaufnahme der nach drei Runden abgebrochenen Tarifverhandlungen und einen Tarifvertrag analog zu dem der Dresdner Schlösser.

Die Lohnunterschiede seien relativ groß und seit zehn Jahren nicht nachgebessert worden, sagte Broszeit. "Die Beschäftigten der Schlossbetriebe gGmbH bekommen für die gleiche Tätigkeit bis zu 500 Euro weniger als ihre Dresdner Kollegen."

Die Angleichung solle nicht in einem Schritt, sondern langfristig erfolgen. «"Aber es muss endlich mal los gehen." Das Angebot der Geschäftsführung von fünf Prozent Gehaltserhöhung sei unzureichend.

Die drei Schlösser gelten als beliebte Ausflugsziele nicht nur bei Touristen.

Schloss Lichtenwalde
Schloss Lichtenwalde  © Sven Gleisberg
Burg Scharfenstein
Burg Scharfenstein  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0