Millionen für die Hundertjährige! Mega-Umbau der Drahtseilbahn geplant

Augustusburg - Millionen für die Hundertjährige! Der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) will die Drahtseilbahn Augustusburg grundlegend sanieren. Dafür gehen beide Triebfahrzeuge noch dieses Jahr auf große Reise.

Die Drahtseilbahn Augustusburg bekommt ab Herbst eine umfangreiche Frischzellenkur.
Die Drahtseilbahn Augustusburg bekommt ab Herbst eine umfangreiche Frischzellenkur.  © Uwe Meinhold

Schon 108 Jahre verbindet die Standseilbahn die Orte Erdmannsdorf und Augustusburg auf einer Länge von 1,2 Kilometern. "Die Wagen sind inzwischen 23 Jahre alt. Dementsprechend erhalten sie außen eine neue Lackierung und innen neue Sitze sowie einen neuen Bodenbelag", erzählt VMS-Sprecherin Jeanette Kiesinger (34).

Außerdem soll es neue Seitenfenster geben, die sich während der Fahrt erstmals öffnen lassen. "Nach dem Rekord-Sommer haben wir uns bewusst dafür entschieden." Ebenfalls neu: Steuerung, Heizkörper und Fahrgastinfosystem. Im Gleisbett werden Schwellen ausgetauscht und das Gleis wird neu ausgerichtet.

Am 9. September geht die Drahtseilbahn für die Sanierung außer Betrieb. Beide Wagen werden zuvor aus dem Gleis gehoben. Danach gehen sie auf große Reise. In Mecklenburg-Vorpommern erfolgt die Aufbereitung.

Die Wiederinbetriebnahme ist für Ende März 2020 vorgesehen. Die Gesamtkosten der Rundum-Sanierung belaufen sich auf zwei Millionen Euro. 40 Prozent, also rund 800.000 Euro, werden vom Freistaat gefördert.

Laut VMS-Sprecherin Jeanette Kiesinger (34) belaufen sich die Gesamtkosten auf zwei Millionen Euro.
Laut VMS-Sprecherin Jeanette Kiesinger (34) belaufen sich die Gesamtkosten auf zwei Millionen Euro.  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Uwe Meinhold, Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0