Aktion gegen das Waldsterben: Augustusburger wollen 10.000 Eichen pflanzen

Augustusburg - Die Stadt Augustusburg kämpft um ihren Wald - und die Bürger sollen mithelfen. Ziel sind 10.000 neue Eichenbäume im Stadtwald.

Der Borkenkäfer setzt dem hiesigen Wald extrem zu. Tausende Bäume fielen ihm zum Opfer. Mit Unterstützung der Bürger will die Stadt Augustusburg 10 000 neue Eichen pflanzen.
Der Borkenkäfer setzt dem hiesigen Wald extrem zu. Tausende Bäume fielen ihm zum Opfer. Mit Unterstützung der Bürger will die Stadt Augustusburg 10 000 neue Eichen pflanzen.  © Kristin Schmidt

"Es ist dramatisch. Wir müssen etwas tun", sagt Bürgermeister Dirk Neubauer (47, SPD). Größter Baum-Killer ist der Borkenkäfer. Während langer Dürreperioden können sich die Bäume nicht gegen den Käfer wehren. Er zerfrisst die Rinde, der Baum stirbt.

Neubauer will nicht weiter dabei zusehen. Gemeinsam mit den Augustusburgern will die Stadt deshalb 10.000 (1 Hektar) neue Bäume setzen. "Dafür gibt es keinen festen Zeitplan. Das ist ein Prozess", sagt er.

Pro Baum wird eine Spende von 10 Euro fällig. Wer selbst einen Baum setzt, zahlt nur 5 Euro. Die Stadt selbst will die Pflanzungen "aufrunden". "Wir müssen schauen, was unser Haushalt hergibt." Geplant sind Eichen. Damit komme der Augustusburger Wald laut Sachsenforst am besten klar. Drumherum ist ein Zaun geplant. "Nicht um sinnlos Geld zu verschleudern, sondern den Wald vor Wildverbiss zu schützen", so Neubauer.

Für alle Interessierten gibt es am 15. Oktober, 18.30 Uhr eine Infoveranstaltung im Stadthaus (Schloßstraße 1).

Bürgermeister Dirk Neubauer (47, SPD) beobachtet das Waldsterben mit großen Sorgenfalten.
Bürgermeister Dirk Neubauer (47, SPD) beobachtet das Waldsterben mit großen Sorgenfalten.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0