Auktions-Kracher: Oliver Pocher ersteigert Trophäen von Boris Becker

Köln – Sie sind wahrscheinlich die berühmtesten Streithähne der deutschen Medienlandschaft: Boris Becker (51) und Oliver Pocher (41). Im Zuge der Versteigerung von Boris Beckers Erinnerungsstücken hat Pocher am Donnerstag zwei der Trophäen "für einen guten Zweck" ersteigert.

Boris Becker und Oliver Pocher: Seit 2008 in einer Fehde.
Boris Becker und Oliver Pocher: Seit 2008 in einer Fehde.  © dpa/Rolf Vennenbernd

Oliver Pocher freute sich in einer Instagram-Story über die ersteigerten Stücke. Mit dem "guten Zweck" meinte er Boris Becker, wie er in der Story klarstellte.

Gegenüber BILD sagte der Comedian: "Boris Becker ist eine deutsche Tennis-Legende. Er hat uns viele grandiose Nachmittage und Nächte vorm TV geschenkt. Jetzt sollten wir auch mal was zurückgeben. Ich habe meinen Teil gern dazu beigetragen."

Angeblich soll Pocher für die zwei Stücke rund 25600 Euro bezahlt haben. Es handelt sich dabei laut BILD um den Vize-Cup für die Tennis-WM 1994 und eine Trophäe der Polizei in Kalkutta.

Seit 2008 zoffen sich Pocher und Becker immer wieder. Auslöser für den Streit war die Beziehung der beiden zu Alessandra Meyer-Wölden. Nach einer 83-tägigen Verlobung mit Boris Becker begann sie eine Beziehung mit Oliver Pocher, den sie später heiratete.

Seitdem ging es zwischen den beiden immer wieder rund. Zuletzt 2018 nach der Trennung von Becker und seiner damaligen Frau Lilly.

Becker seit 2017 insolvent

Becker und Pocher bei einer RTL-Show 2013.
Becker und Pocher bei einer RTL-Show 2013.  © dpa/Rolf Vennenbernd

Ein Gericht in Großbritannien hatte den ehemaligen Tennis-Star 2017 für insolvent erklärt.

Pocher hatte damals keine Möglichkeit ausgelassen, Spitzen gegen Becker abzufeuern: "Du wirst auch nie wieder das Geld verdienen, welches du anderen schuldest", hatte er bei Twitter geschrieben.

Im Zuge des Schuldenabbaus wurden über das Aktionshaus Wyles Hardy vom 24. Juni bis zum 11. Juli 82 Erinnerungsstücke verkauft.

Unter anderem standen Tennissocken von Becker sowie eine Replik des US-Open-Pokals von 1989 zur Versteigerung.

Dabei soll ein Erlös von etwas über 760.000 Euro zusammengekommen sein.

Becker hatte noch vor einem Jahr die Versteigerung gestoppt, nachdem er seine diplomatischen Status für die Zentralafrikanische Republik bei der EU in Brüssel geltend gemacht hatte.

Nachdem der afrikanische Staat dies abgestritten hatte, machte Becker im Dezember 2018 den Weg für die Ersteigerung frei.

Titelfoto: dpa/Rolf Vennenbernd

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0