Aus der Hand lesen für 40.000 Euro? Polizei sucht Zeugen

Singen - Ein 33-Jähriger Mann wurde am vergangenen Donnerstag offenbar Opfer eines Betrugs im baden-württembergischen Singen.

(Symbolbild / Fotomontage)
(Symbolbild / Fotomontage)  © dpa/123RF

Der Mann war gegen 14 Uhr der August-Ruf-Straße unterwegs, als er von einer Frau in ein Gespräch verwickelt wurde, sich aus der Hand lesen ließ und anschließend um 40.000 Euro betrogen wurde, teilt die Polizei am Dienstag mit.

Die Frau sei aufdringlich und geschickt vorgegangen, sodass der Mann zunächst 50 Euro bezahlte, doch dann forderte die Frau für ihre Heilbehandlung gegen einen angeblichen Fluch immer mehr Geld.

Der Mann übergab der Frau anschließend zwischen Donnerstag und Freitag insgesamt 40.000 Euro, teilt die Polizei auf Anfrage von TAG24 mit.

Am nächsten Tag kamen dem 33-Jährigen Zweifel und er wendete sich an die Polizei.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die möglicherweise auch von der Frau angesprochen wurden.

Beschreibung der Frau:

  • ca. 40 bis 50 Jahre alt
  • zwischen 160 und 165 Zentimeter groß
  • korpulent
  • Raucherin
  • schwarze, zu Zöpfen geflochtene Haare
  • trug eine schwarze Kopfbedeckung und schwarze Kleidung

Titelfoto: dpa/123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0