Leguane fallen zuhauf von Bäumen: Wetterdienst warnt!

Miami (USA) - Im US-Bundesstaat Florida ist es derzeit verhältnismäßig kalt. Gerade einmal knapp 20 Grad Celsius zeigt das Quecksilber am Morgen und Abend, während in der Nacht schon Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen. Der Wetterdienst warnt deshalb nun vor Leguanen, die von Bäumen fallen könnten.

Leguane, wie dieser, könnten derzeit vermehrt in Florida von den Bäumen fallen (Symbolbild).
Leguane, wie dieser, könnten derzeit vermehrt in Florida von den Bäumen fallen (Symbolbild).  © 123RF/Santi Praseeratenang

Die Tiere leben normalerweise in Regionen, in denen 25 bis 40 Grad normal sind. Doch dieser Winter ist in Florida etwas härter als sonst, berichtet CNN.

Den bis zu eineinhalb Meter langen Vierbeinern ist dies viel zu kalt. Sie versetzen sich sobald es weniger als zehn Grad Celsius warm ist in eine Art "Energiesparmodus". Dabei machen sie nichts weiter, als auf einem Baum zu sitzen und atmen. Ansonsten wirken die Tiere wie tot.

Wenn die Temperaturen für mehr als acht Stunden so gering bleiben, sterben die Leguane jedoch wirklich.

Hype um ausgewilderte Bartgeier: "Den beiden Damen geht es blendend"
Tiere Hype um ausgewilderte Bartgeier: "Den beiden Damen geht es blendend"

Laut dem lokalen Wetterdienst "National Weather Service Miami/South Florida" droht dann die Gefahr für Menschen: Denn die Tiere können tot nicht auf dem Baum oder einer Palme liegen bleiben. Sie stürzen einfach herunter und könnten Fußgänger treffen.

Dabei drohen auch schwere Verletzungen, berichtet CNN. Denn die Leguane wiegen bis zu 10 Kilogramm. Wenn sie einige Meter fallen, soll der Aufprall sehr heftig sein.

Manche Einwohner Floridas versuchen die Tiere zu retten, indem sie sie nach dem Sturz in die Sonne legen. Doch oft ist es dann schon zu spät und für die Vierbeiner kann nichts mehr getan werden.

Mehr zum Thema Tiere: