Ausgesetzte Hunde-Welpen im Tiefschnee: Sie waren erst drei Wochen alt

Minnesota (USA) - Snowbelle, eine vermutlich ausgesetzte Hundemama, wurde mit ihren sechs kleinen Welpen in einer Schneewehe im Norden Minnesotas von einer Familie zufällig gefunden. Völlig ausgehungert wurden die armen Hunde in ein Tierheim gebracht.

Die geretteten Hundewelpen im Tierheim.
Die geretteten Hundewelpen im Tierheim.  © Red Lake Rosies Rescue

Am Freitag bedankte sich das Tierheim "Red Lake Rosie's Rescue Shelter", das sich um die ausgesetzten Hunde kümmerte, bei den Rettern in einem Facebook-Post und veröffentlichte Bilder der kleinen Hunde.

Die sechs Welpen waren gerade einmal drei Wochen alt, heißt es in dem Posting.

Als sie gefunden wurden, war es vermutlich bitterkalt. Es herrscht schließlich tiefster Winter, wie man auf einem der Bilder vom "Fundort" sieht. Wie lange die Hunde schon im Schnee ausharrten, bevor sie gefunden wurden, ist allerdings nicht bekannt.

Scheinbar beinahe zu lange. Snowbelle konnte, vermutlich wegen der Mangelernährung, zu dem Zeitpunkt schon keine Milch mehr geben. Wie unter solch tödlichen Umständen die kleinen Welpen überhaupt überleben konnten, grenzt an ein Wunder und ist auch für die Mitarbeiter des Tierheims unfassbar.

Das Wichtigste ist aber: Jetzt geht es allen Tieren wieder gut, so das Tierheim. Snowbelle konnte ihre Welpen sogar wieder selbst versorgen, nachdem sie selbst erfolgreich aufgepäppelt wurde.

"Fox10" berichtete am Sonntag, dass die sechs kleinen Welpen mittlerweile adoptiert wurden.

So wurde Snowbelle mit ihren Welpen gefunden.
So wurde Snowbelle mit ihren Welpen gefunden.  © Red Lake Rosies Rescue
Die sechs Hundewelpen.
Die sechs Hundewelpen.  © Red Lake Rosies Rescue

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0