Ausländer-Hasser greift Asylbewerber an

Die Polizei vor dem Asylheim in Bischofswerda.
Die Polizei vor dem Asylheim in Bischofswerda.

Bischofswerda - Die Polizei hat einen 33-Jährigen ermittelt, der in den vergangenen Wochen in Bischofswerda mehrfach Asylbewerber angegriffen und bepöbelt hat.

Der Mann aus der Region habe die Taten zugegeben und ausländerfeindliche Motive genannt, teilte das für Extremismus zuständige Operative Abwehrzentrum (OAZ) am Freitag in Leipzig mit.

Ihm werde einfache und versuchte gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt.

Der Beschuldigte hat den Angaben zufolge von einem Fahrrad aus im Bereich der Erstaufnahmeeinrichtung in Bischofswerda wiederholt Asylbewerber beschimpft und mit der flachen Hand geschlagen.

Zum Teil habe er auch mit Steinen nach seinen Opfern geworfen. Schwer verletzt worden sei "glücklicherweise niemand", hieß es im Polizeibericht.

Foto: Christian Essler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0