Wegen Facebook-Posts: Deutscher wird weiter in Türkei festgehalten 1.478
Bayern-Pleite in der Nachspielzeit! Gladbacher Elfer sorgt für zweiten Flick-Dämpfer Top
Deutschland-Wetter am 2. Advent: Typisches Weihnachtsmarkt-Flair? Fehlanzeige! Top
Diese heiße Show kommt auch in Deine Stadt (wenn Du Glück hast) 22.404 Anzeige
Todesursache geklärt: So kam es zur Tragödie um Country-Sängerin Kylie Harris († 30) Top
1.478

Wegen Facebook-Posts: Deutscher wird weiter in Türkei festgehalten

Adnan S. wird weiterhin in der Türkei festgehalten

Der Münchner Adnan S. flog zur Beerdigung seiner Mutter in die Türkei. Da landete er wegen einiger Facebook-Posts vorübergehend im Gefängnis.

Istanbul/München/Berlin - Der wegen einiger Facebook-Posts vorübergehend in Ankara festgenommene Münchner Adnan S. wird weiter in der Türkei festgehalten. S. sei zwar auf freiem Fuß und müsse sich nicht regelmäßig bei der Polizei melden, die Ausreisesperre bleibe aber in Kraft, sagte sein Anwalt Abdulmenaf Kiran der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Regierungskritische Äußerungen können in der Türkei verheerende Folgen haben.
Regierungskritische Äußerungen können in der Türkei verheerende Folgen haben.

Sein Einspruch gegen das Reiseverbot sei von einem Gericht am Nachmittag zunächst mündlich abgelehnt worden. Eine endgültige Entscheidung erwartete der Anwalt frühestens an diesem Freitag, möglicherweise auch erst kommende Woche.

S. (56), der nach Angaben seiner Familie seit Jahrzehnten in Deutschland lebt, in einem Bereich der Stadtverwaltung arbeitet und nur den deutschen Pass besitzt, war am 27. Dezember zur Beerdigung seiner Mutter in die Türkei geflogen und festgenommen worden. Er blieb zwei Tage in Polizeigewahrsam. Die Beerdigung seiner Mutter hatte S. so verpasst, wie ein Familienmitglied sagte.

S. werde vorgeworfen, mit einigen Einträgen in sozialen Medien Terror verherrlicht zu haben, sagte sein Anwalt. Er habe allerdings "lediglich das Referendum zur Unabhängigkeit der Kurden im Nord-Irak in sozialen Medien unterstützt und ein Bild der Fahne der autonomen kurdischen Region geteilt". Das stelle nach türkischem Gesetz keine Straftat dar, aber das wüssten viele Sicherheitsbeamte nicht.

Wie die Staatsanwaltschaft von den Einträgen erfahren hat, blieb zunächst unklar. Der Anwalt gab an, nur begrenzten Zugang zu den Akten zu haben. Möglicherweise habe jemand S. angezeigt.

Adnan S. wird weiter in der Türkei festgehalten: Das Auswärtige Amt warnt

Das Auswärtige Amt warnt vor regierungskritischen Äußerungen in sozialen Medien. (Symbolbild)
Das Auswärtige Amt warnt vor regierungskritischen Äußerungen in sozialen Medien. (Symbolbild)

Ähnliche Anzeigen oder Denunziationen haben bereits mehrfach zu Festnahmen auch von Deutschen mit türkischen Wurzeln geführt. Das Auswärtige Amt hatte erst im Oktober die Reisehinweise für Deutsche verschärft und warnt nun vor regierungskritischen Äußerungen in sozialen Medien.

Möglicherweise sei aber auch einfach die Abteilung der Polizei für Cyber-Kriminalität über die Einträge gestolpert, sagte der Anwalt. Diese zunehmend aktive Abteilung hat nach offiziellen Angaben 2018 rund 42.400 Konten auf sozialen Medien nach "Terrorpropaganda, Hass-Reden oder Beleidigung von Staatsmännern" durchforstet. Gegen rund 18.300 Nutzer wurde rechtlich vorgegangen.

Das Auswärtige Amt bestätigte, dass der Fall bekannt sei. Die Botschaft in Ankara betreue den Mann konsularisch.

Kiran sagte, seinem Mandanten gehe es den Umständen entsprechend gut. "Aber natürlich ist er psychisch angeschlagen." Im Moment sei er in seinem Heimatdorf in der Provinz Konya.

2017 hatte eine ganze Serie von Verhaftungen von Deutschen eine schwere Krise zwischen Ankara und Berlin ausgelöst. Mit der Freilassung und Ausreise einiger prominenter Betroffener hatten sich die Beziehungen von Ende 2017 an leicht entspannt. Es sitzen aber noch immer fünf deutsche Staatsbürger "aus politischen Gründen" in Haft.

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) warnte wegen des Falls von Adnan S. Journalisten und Blogger vor Reisen in die Türkei. Das gelte auch für private Urlaubsreisen, teilte der DJV am Donnerstag in Berlin mit.

Vor der Buchung einer Türkei-Reise sollten Journalisten überprüfen, ob sie sich zu den politischen Entwicklungen dort in ihren Berichten oder in sozialen Medien geäußert haben. Im Zweifel sollten sie sich für ein anderes Ziel entscheiden.

Fotos: DPA

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 25.374 Anzeige
Lilli Hollunder: "Schwangerschaft ist ein kleines Abenteuer" Top
BVB zaubert: Kantersieg für schwarze Borussia gegen Düsseldorf Neu
Geniale Technik bis zu 42% günstiger! Diese Produkte gibt's bis heute Abend in Hildesheim 8.626 Anzeige
Das Supertalent: Sie bedroht Bruce Darnell! Neu
Schauspieler Robert Walker Jr. ist tot Neu
Fernseher & Co.: Sonntag gibt's Technik in Gotha bis 80% günstiger 2.269 Anzeige
So trauern Freundin Melanie und Kollegen um Currywurst-König Harry Schulz Neu
Pädophiler Tweet: Urteil gegen Elon Musk ist gefallen Neu
Wir sind schon dabei! Wer will unser Team noch verstärken? Anzeige
Dieser Hund hat einen Gendefekt, doch alle wollen ihn haben! Neu
Frau missbraucht hilfloses Kind für Geld und streamt die Taten via Skype Neu
Hunde dürfen hier nicht mehr auf Bürgersteigen laufen, das ist der verrückte Grund Neu
Hier bekommen die ersten 200 Kunden einen 10 Euro-Gutschein geschenkt! Anzeige
Irre: Über 50 Meter hoher Kamin muss wie Lego Stein für Stein abgebaut werden! Neu
Jenny Frankhausers neuer Freund: Plötzlich reden die Fans über seine Religion Neu
Auf dieses Boxspringbett gibt's 70 Prozent 1.555 Anzeige
BVB: Zorc spricht Machtwort bei Sancho Neu
Gasexplosion löst veheerenden Brand aus: Sieben Tote, 40 Verletzte Neu
Was passiert in Cottbus-Willmersdorf? Am Sonntag wollen alle in diesen Markt! Anzeige
Streit in Brandenburg eskaliert: Trekker-Typen rumsen mit Traktoren gegen Autos 1.225
Ekelhafte Ausmaße: Deutscher Kinderporno-Ring gigantisch groß 2.454
GZSZ-Urgestein Wolfgang Bahro packt über Serien-Tod aus: "Sehr traurig" 10.034
Nach Schlappe im ersten Wahlgang: Heiko Maas doch noch in den SPD-Vorstand gewählt 1.462 Update
Beim ersten Date: Mann zeigt Frau seine tote Oma im Schrank! 2.355
Robbie Williams hat zu Weihnachten nur einen Wunsch! 299
Leichenfund: Einsatzkräfte bergen Toten aus dem Rhein 1.358 Update
Startet hier die Zukunft? Erste schienenlose und autonome Straßenbahn in Betrieb! 2.141
Gleiche Klamotte, zehn Größen Unterschied! Zwei Freundinnen mit witzigem Test 1.675
Frau muss alles mit ansehen! Wanderer in Bayern rutscht aus und stürzt 100 Meter tief in den Tod 1.270
Sie ging bei Grün über die Ampel! Frau von Auto erfasst, kurz darauf ist sie tot 2.452
Sie wurde von einer Gruppe vergewaltigt und angezündet: Frau (23), die aussagen sollte, ist tot! 2.779
Fieser Spruch bei "Ready to Beef": Tim Mälzer beleidigt Zuschauerin! 3.377
Bus mit Fahrgästen fängt Feuer, dann brennt ein Haus! 2.550
Polizist beißt in einen Burger und spuckt das hier wieder aus 2.376
Facebook Messenger, WhatsApp und Instagram in Deutschland verboten! 27.289
Lukas Podolski knipst drei Tore: Dann jubelt er den "Döner-Move"! 460
Lena Meyer-Landrut sendet emotionale Liebes-Botschaft: "Es braucht zwei für eine Beziehung" 1.762
Familienstreit eskaliert: Mann bedroht im Suff Vater mit Machete, Schwester verletzt 633
Erstmals lebendig geboren: Forscher erschaffen Kreuzung aus Schwein und Affe! 10.083
Taschendiebe aufgepasst! Wer diese Tasche klaut, erlebt eine Überraschung 1.266
Wird sie die neue Miss Germany? 639
VfB Stuttgart: "Emotional und inhaltlich daneben": Riethmüller räumt Kommentar zu Spuck-Attacke ein 651
Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Annaberg 6.282
Sprachwissenschaftler der Uni machen peinlichen Fehler: Altgriechische Zitate falsch! 404
Bares für Rares: Cleverer Verkäufer zockt Händler ab! 14.172
Kadaver überall auf der Fahrbahn: Auto kracht in Wildschweinrotte, sieben Tiere tot 2.245
Flammen im Hausflur: Feuerwehr rettet Kinder und Babys aus brennender Wohnung 267
Irre: Hier wäscht ein Schimpanse wie ein Mensch Klamotten 718
Streit eskaliert: Mann (49) stürzt und ist wenig später tot 3.383 Update
Schweinepest im Anmarsch: Lebensmittel nicht sorglos wegwerfen! 138
Unfall-Drama auf Reeperbahn: Fußgänger schleudert durch die Luft, Polizei schießt 5.180 Update