Nach Panik im BVB-Block: Polizei setzt Reizgas ein!

Berlin - Es ging heftig zur Sache beim Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Union Berlin und Borussia Dortmund (3:1). Nun ist bestätigt: Die Berliner Polizei hat nach Auseinandersetzungen zwischen beiden Fanlagern Pfefferspray eingesetzt und dabei wohl einige Gäste-Fans verletzt.

Die BVB-Fans zündelten nicht gerade wenige Bengalos während der Partie ab.
Die BVB-Fans zündelten nicht gerade wenige Bengalos während der Partie ab.  © Paul Zinken/dpa

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, mussten Einsatzkräfte die rivalisierenden Fans trennen, nachdem sich ungefähr 100 Union-Fans auf den Gästeblock zubewegt hatten.

Bei den Auseinandersetzungen wurden drei BVB-Anhänger festgenommen. Nach Polizeiangaben versuchten weitere Gästefans, die Festgenommenen zu befreien, was die Polizisten durch den Einsatz von Reizgas verhinderten.

Die Fanhilfe Dortmund schrieb auf "Twitter", dabei seien mehrere Fans verletzt worden. Beim Abbrennen von Pyrotechnik durch beide Fanlager wurde laut Polizei auch ein Beamter leicht verletzt.

Die Polizei setzte Reizgas ein, das auch viele Unbeteiligte traf und für eine Panik im BVB-Gästeblock sorgte.
Die Polizei setzte Reizgas ein, das auch viele Unbeteiligte traf und für eine Panik im BVB-Gästeblock sorgte.  © Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0