Prügelszenen vor Bayern-Spiel in Piräus!

Mindestens ein Bayern-Fan wurde aus dem Karaiskakis-Stadion transportiert.
Mindestens ein Bayern-Fan wurde aus dem Karaiskakis-Stadion transportiert.

Piräus - Vor dem Champions-League-Auftakt des deutschen Fußball-Meisters Bayern München bei Olympiakos Piräus ist es im Stadion zu Krawallen gekommen.

Nachdem eine kleinere Gruppe von teils vermummten Bayern-Fans in ihrem Zuschauer-Block offenbar die Anhänger von Gastgeber Piräus mit Worten und Gesten provoziert hatte, griffen die Sicherheitskräfte ein und gingen mit Schlagstöcken gegen die Münchner Anhänger vor.

Mindestens ein Bayern-Fan wurde aus dem Karaiskakis-Stadion transportiert. Vor der Arena war zu diesem Zeitpunkt alles ruhig.

"Unsere Ultras haben sich aus dem Stadion zurückgezogen. Unnötige Pöbeleien unsererseits und unverhältnismäßiger Schlagstock-Einsatz der Polizei haben sich vor Spielbeginn ergeben. Unsere Ultras erwägen vor dem Spiel abzureisen", sagte der FC Bayern gegenüber SPORT1.

Auf TV-Bildern war zu sehen, wie Polizisten gegen Münchner Fans vorgingen und Schlagstöcke einsetzten. Was konkret die Polizeiaktion ausgelöst hat, ist bislang unklar.

Der erste Auftritt des deutschen Fußball-Meisters in Griechenland seit 1983 war bereits im Vorfeld zum Hochrisikospiel eingestuft worden.

Die Münchner Fans wurden frühzeitig per Shuttle-Bussen unter Polizeischutz ins Stadion gebracht. In der Vergangenheit ist es bei Spielen von Olympiakos häufig zu Ausschreitungen gekommen.

Foto: Screenshot/youtube


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0