Randalen beim Derby: DFB verlangt 20.000 Euro von RWE

In der Partie am 9. September soll Pyrotechnik gezündet sowie eine Fahne der Gäste durch Erfurter Fans verbrannt worden sein.
In der Partie am 9. September soll Pyrotechnik gezündet sowie eine Fahne der Gäste durch Erfurter Fans verbrannt worden sein.

Erfurt - Wie der DFB am Montag mitteilte, erwartet den Drittligisten aus der Landeshauptstadt eine saftige Geldstrafe von 20.000 Euro.

Im Derby am 9. September gegen den FC Carl Zeiss Jena hatten Fans von RWE nicht nur Pyrotechnik gezündet, sondern auch eine Jenaer Flagge und einen Jenaer Fanschal angezündet.

Gegen das Bußgeld des DFB hatte der Verein schon einmal Einspruch eingelegt, der DFB brachte den Fall vor das Sportgericht. Dieses hielt nun an der Höhe der Strafe fest. RWE hatte seinen Einspruch damit begründet, dass andere Vereine mit einer deutlich niedrigeren Geldstrafe belegt worden waren.

Für einen erneuten Einspruch bleiben Rot-Weiß Erfurt noch 24 Stunden Zeit.

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0