Sehen unsere Fahrräder in Zukunft so aus?

Kuratorin Sabine Epple steht am E-Bike OKO von Biomega (Dänemark). Akku und 250-Watt-Motor sind komplett im Oberrohr des Carbonrahmens versteckt.
Kuratorin Sabine Epple steht am E-Bike OKO von Biomega (Dänemark). Akku und 250-Watt-Motor sind komplett im Oberrohr des Carbonrahmens versteckt.  © Ralf Seegers

Leipzig - Vor 200 Jahren schuf der badische Forstbeamte Karl Drais (1785 - 1851) eine "einspurige Laufmaschine". Es war die Geburtsstunde des Fahrrades.

Zum Jubiläum zeigt das Grassi-Museum für Angewandte Kunst jetzt eine atemberaubende Schau zur Zukunft dieses immer beliebter werdenden Fortbewegungsmittels.

Tausend Euro und mehr legen Radfahrer heute für ein neues Gefährt auf den Tresen. Ein hochwertiges und stylisches Bike ist vor allem in den Städten Fortbewegungsmittel und Statussymbol zugleich.

"Wir erleben heute eine Veränderung der Mobilität, die mit einem Trend zum Fahrrad einhergeht und sich vor allem im urbanen Raum abzeichnet", sagt Grassi-Kuratorin Sabine Epple (55).

In jahrelanger Recherchearbeit hat sie eine Schau zusammengetragen, die innovative Technik und spektakuläre Designs auf zwei Rädern zeigt.

© Ralf Seegers

Mehr als 60 Fahrradmodelle, Prototypen und Studien sind auf der am Donnerstag beginnenden Ausstellung "Bikes! Das Fahrrad neu erfinden" zu sehen. Die Schau zeigt Strömungen der neuen Radkultur auf.

Vorgestellt werden unter anderem Lastenräder aus Dänemark und Falträder aus Großbritannien, Modelle aus Bambus und Carbon sowie Räder mit extrem leichten Titanrahmen aus den USA.

Auch puristische Singlespeeds mit Zahnriemenantrieb oder aufsteckbare Motoren, die jedes herkömmliche Rad in ein E-Bike verwandeln können, sind zu sehen.

Die Ausstellung ist bis 1. Oktober immer dienstags bis sonntags (10 - 18 Uhr) geöffnet.

Die Designstudie"Visionbike" von Mechatronik-Spezialist Brose. Sattel und Lenker sind elektrisch versenk- und ausfahrbar.
Die Designstudie"Visionbike" von Mechatronik-Spezialist Brose. Sattel und Lenker sind elektrisch versenk- und ausfahrbar.  © Ralf Seegers




Das "Aero" von einem Designer-Trio aus Österreich setzt auf nachwachsende Rohstoffe. Der Rahmen besteht aus verleimten Birkenholzlamellen.
Das "Aero" von einem Designer-Trio aus Österreich setzt auf nachwachsende Rohstoffe. Der Rahmen besteht aus verleimten Birkenholzlamellen.  © Ralf Seegers

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0