Ehepaar saß 21 Jahre unschuldig im Gefängnis: Der Grund macht fassungslos

Können ihr Glück nach über 20 Jahren Demütigung noch nicht fassen: Daniel Keller (75) und Frances Keller (67).
Können ihr Glück nach über 20 Jahren Demütigung noch nicht fassen: Daniel Keller (75) und Frances Keller (67).

Austin (Texas) - Es ist unfassbar: Das Ehepaar Daniel (75) und Frances Keller (67) verbrachte 21 Jahre lang im Gefängnis, obwohl beide komplett unschuldig waren.

Die bereits 1991 gegen sie vorgebrachten Vorwürfe waren grausam: Die Kindertagesstätten-Mitarbeiter hätten demnach mehrere Kinder satanistischen Ritualen unterzogen und sie sexuell missbraucht.

Wie sich 2013 herausstellte, war alles eine große Lüge von einigen Kindern! Erst über zwei Jahrzehnte später stellte sich heraus, dass die Aussagen der Kinder fehlerhaft waren und nicht stimmen konnten.

Trotzdem wurden die Kellers erst im Juni 2017 vollständig rehabilitiert und erst am Dienstag gab der US-Bundesstaat Texas bekannt, wie das Ehepaar entschädigt wird.

Demnach erhalten sie insgesamt 3,4 Millionen Dollar Schadensersatz, wie "Abiline Reporter-News" berichtet. Ihr Anwahlt Keith Hampton ließ entsprechend verlautbaren: "Sie sind glücklich."

Nach ihrer Freilassung war es für das Ehepaar nämlich alles andere als gut gelaufen. Die beiden mussten in Armut leben, da sie keine neuen Jobs fanden.

"Wir können nun anfangen zu leben - und die Albträume haben ein Ende", sagte die erleichterte Frances Keller im Anschluss.

Der Fall macht trotzdem noch immer fassungslos: Wie konnten ein paar Kinderlügen ein Leben für so lange Zeit zerstören?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0