Mutter bei Unfall mit Thermomix schwer verletzt

So sah die Küche nach dem Unfall aus.
So sah die Küche nach dem Unfall aus.

Von Matthias Kernstock

Australien - Das beliebte Küchenwunder "Thermomix" erobert die Welt: Doch im Netz häufen sich Berichte über Unfälle mit dem Alleskönner. Eine zweifache Mutter in Australien hat ihre schrecklichen Erfahrungen nun öffentlich gemacht.

Danika Jones hat zwei Kinder und kocht seit einiger Zeit mit ihrem Thermomix. Als sie für die Kinder Pasta-Soße machen wollte, gab das Küchengerät (TM31 Modell) plötzlich komische Geräusche von sich, erinnert sich Danika.

Kurz danach flog der Deckel von der laufenden Maschine, die kochend heiße Pasta spritze der Mutter über den ganzen Körper. Danika kam mit Verbrennungen zweiten Grades an Armen, Brust und Bauch in die Notaufnahme.

Tagelang verbrachte sie im Krankenhaus, war jeden Tag 20 Stunden an Geräten, die die Heilung beschleunigen sollten, angeschlossen. Die Mutter veröffentlichte Fotos und ihre Erfahrungen auf Facebook.

Danika Jones zog sich Verbrennungen zweiten Grades zu.
Danika Jones zog sich Verbrennungen zweiten Grades zu.

Der Beitrag wurde Tausendfach geteilt, auch ein Sprecher von Thermomix hat bereits Stellung zu dem Unfall genommen, wie "Daily Mail" berichtet: "Thermomix war in diesem Fall sehr kooperativ. Wir sind sehr bemüht mit Frau Jones zusammenzuarbeiten, um diese Angelegenheit zu untersuchen. Leider wollte Frau Jones das nicht."

Deswegen könne Thermomix den Vorfall nicht untersuchen. "Wir gehen davon aus, das unser Küchengerät leider auch manchmal falsch verwendet wird", so der Sprecher.

300.000 Menschen verwenden den Thermomix in Australien. Tatsächlich sei dort mittlerweile die Dichtung des betroffenen Modell TM31 zurückgerufen worden. Anwälte prüfen nun, ob Danika Anspruch auf Schadensersatz hat.

Das Modell TM31, mit dem sich die Frau verletzte.
Das Modell TM31, mit dem sich die Frau verletzte.

Fotos: Facebook.com, twitter.com


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0