Vor Flut auf Zaun geflohen: Trauriger Koala bewegt das Netz

So sieht ein (halbwegs) glücklicher Koala aus. Wenigstens ist dieser hier trocken geblieben.
So sieht ein (halbwegs) glücklicher Koala aus. Wenigstens ist dieser hier trocken geblieben.

Adelaide - Man möchte ihn am liebsten in die Arme nehmen und trocken rubbeln. Dieser Koala hat sich vor den Fluten auf einen Zaunpfahl gerettet. Ohne den Fotografen Russel Latter hätte er es wohl nicht geschafft. 

Seit Wochen wüten schwere Unwetter in Australien. In Sydney wurde ein ganzer Strand weggespült, tausende Menschen mussten evakuiert werden.

Auch das im Südwesten liegende Adelaide ist von heftigen Überschwemmungen betroffen. Wie The Advertiser berichtet, wollte Russel Latter gerade die Sturmschäden begutachten, als er den Koala im strömenden Regen fand.

Anscheinend war das Tier völlig verzweifelt, versuchte den Fluten zu entkommen.

"Ich lief hinter ihm und scheuchte ihn zu dem Zaunpfahl hin, er war sehr aufgeregt und kletterte darauf. Dann sah er mich an, als wollte er mir sagen 'Danke Dir, und jetzt finden wir mir noch einen Eukalyptusbaum'"

Das Beweisfoto stellte Russel auf Facebook und rührte damit das Internet fast zu Tränen. "Oh nein er wird heute Nacht sicher frieren! Kann ihn jemand holen und mit einer Kuscheldecke zudecken?", schreibt eine Userin. "Armer kleiner Racker! Schaut ziemlich angepisst aus", kommentiert ein anderer.

Doch Russel kann die besorgten Tierfreunde beruhigen. Als er am nächsten Tag nach dem Rechten sehen wollte fand er den Bär schlummernd neben in einem Baum,  und auch "gar nicht mehr so nass". 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0