Mann bestellt Schuhe und erlebt böse Überraschung

Rentner Sam Purdie (81) ist erbost über diese Schuhsohle.
Rentner Sam Purdie (81) ist erbost über diese Schuhsohle.

Australien - Rentner Sam Purdie (81) hat sich bei Amazon ein neues Paar Slipper bestellt, das ihm auf den ersten Blick gefiel. Doch beim Auspacken der Schuhe erlebte der 81-Jährige eine bitterböse Überraschung.

Als er die Schuhe von allen Seiten beäugte, stieß ihm die Rückseite seines Schuhwerks sauer auf. Das Muster, das die Sohle verzierte, bestand aus vielen kleinen miteinander verschlungenen Mustern, die Hakenkreuze bildeten.

"Ich bestellte mir ein Paar Slipper, die mir im ersten Moment prima gefielen, doch auf dem Boden der Schuhe befanden sich viele Hakenkreuze."

Dabei hatte der Mann die Schuhe doch bei Amazon zuvor gründlich angeschaut, dort jedoch keinen Blick auf die Sohle erhaschen können, deshalb auch die Nazi-Symbole nicht entdeckt.

Auf seine Anfrage, die Schuhe doch aus dem Sortiment zu nehmen, erhielt der Senior bisher nur eine ausweichende automatisierte Antwort. "Ich bin keineswegs Jude, aber alt genug, um unschöne Erinnerungen an Hakenkreuze zu haben", sagte Purdie.

Es geht dem Mann gar nicht so sehr darum, jetzt Rabatt oder sonstige Vergünstigungen abzustauben. "Diese Schuhe werde ich niemals tragen" macht er seinen Standpunkt klar, dass ihm Hakenkreuz-Treter nicht an die Füße kommen.