"Schnee"-Wittchen? Rentner schmuggelt Koks in Kinderbüchern

Der Rentner hatte das Kokain in Kinderbüchern versteckt.
Der Rentner hatte das Kokain in Kinderbüchern versteckt.  © 123RF

Sydney - Mit 700 Gramm Kokain in zwei Kinderbüchern versteckt ist ein Mann der australischen Polizei am internationalen Flughafen von Melbourne ins Netz gegangen.

Der 71-jährige US-Bürger musste wegen des Vorwurfs des versuchten Drogenschmuggels nach Australien am Montag vor Gericht erscheinen, teilte die Polizei weiter mit.

Auf Drogenschmuggel steht als Höchststrafe lebenslänglich. Der Mann blieb in Polizeigewahrsam. Für den 5. März wurde ein neuer Gerichtstermin anberaumt.

Der 71-jährige war demnach nach seiner Ankunft aus Dubai am 11. Dezember einer Gepäckkontrolle unterzogen worden. In seiner Tasche hätten sich zwei schwere Kinderbücher befunden, die durchleuchtet worden seien und dabei "Anomalien" aufgewiesen hätten.

Beamte schlitzten sie auf und fanden weißes Pulver, das sich bei Tests als Kokain herausgestellt habe.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0