21-Jährige denkt, sie hat nur eine Erkältung: Dann fällt sie ins Koma

Perth (Australien) - Als Renee Power (21) mit einer scheinbar heftigen Erkältung flach lag, ahnte sie noch nicht, dass sie in Lebensgefahr schwebte. Kurz darauf konnte ihre Mutter sie plötzlich nicht mehr aufwecken.

Die junge Frau lag einen Monat im Koma. (Symbolbild)
Die junge Frau lag einen Monat im Koma. (Symbolbild)  © 123RF

Der Abltraum ging weiter, denn die 21-Jährige hörte einfach auf zu atmen und fiel in ein Koma.

Insgesamt vier Wochen lang wachte Renee nicht auf und niemand wusste, ob sie je wieder ihre Augen öffnen würde. "Es war, als ob dein Herz herausgerissen wurde", erinnert sich ihre Mutter.

Ärzte fanden heraus, dass sich die junge Australierin mit einem Virus infiziert hatte, der eine Enzephalitis ausgelöst hatte. So eine Gehirnentzündung kann potentiell tödlich sein, wenn sie zu spät diagnostiziert wird.

Renee, die im Krankenhaus "Dornröschen" getauft wurde, gewann den Kampf gegen den Virus wie durch ein Wunder.

Nach einem Monat wachte sie endlich auf. Allerdings hatte sie der Vorfall extrem mitgenommen, die 21-Jährige musste wieder laufen und sprechen lernen.

Doch schon bald konnte sie ihrer Freude Ausdruck verleihen: "Ich bin so glücklich, dass ich überhaupt aufgewacht bin", erklärt sie unter Tränen.

Und statt an sich, denkt sie eher an ihre Familie: "Es tut mir wirklich leid, dass ich ihnen das alles angetan habe." Doch die Ärzte versicherten Renee, dass sie keine Schuld für den tragischen Vorfall trägt. "Ich hätte nichts tun können, das stand nicht in meiner Macht."

Laut Yahoo 7 liegt die Australierin mittlerweile 16 Wochen im Krankenhaus. Sie hat zwei große Ziele: Wieder laufen lernen und rechtzeitig zu ihrem Geburtstag im September wieder zu Hause zu sein.

"Sie hört nicht auf zu kämpfen, um wieder bei uns zu sein", weiß ihre Mutter. "Wir geben nicht auf."

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0