Alles fake im Dschungelcamp? Jürgen Milski packt aus

Australien/Köln - Jürgen Milski (55) packt knallhart aus! Im Dschungelcamp war absolut alles fake, wenn man dem 55-Jährigen Moderator trauen kann. Auf Facebook sprudelt die "Wahrheit" am Donnerstag nur so aus ihm heraus...

 Jürgen Milski (55).
Jürgen Milski (55).  © MG RTL D / Frank W. Hempel

"So..jetzt packe ich auch mal aus, wie das damals wirklich im Dschungelcamp ablief!!", eröffnet Milski das Posting, das es so richtig in sich hat (Rechtschreibung übernommen).

Dann legt der Ex-Big-Brother-Teilnehmer richtig los: "Wir, das heißt Thorsten Legat, Mederes, Jenny Elvers, Brigitte Nielsen und all die Anderen sind damals überhaupt nicht nach Australien geflogen. Wir sind mit einem Shuttle ins Phantasialand gefahren worden, wo RTL ein Camp aufgebaut hatte!! Abends durften wir zum schlafen immer nach Hause fahren !! Dienstantritt war morgens um 6 Uhr!!"

Starker Tobak, den Milski da verbreitet, doch er legt noch einen drauf: "Im Dschungeltelefon gab es übrigens eine versteckte Türe - wenn man da durch ging, erreichte man eine Theke, wo man so viel Wein und Bier bestellen konnte, wie man wollte !! Wenn man noch eine Türe weiter ging, kam man praktischerweise direkt zu LIDL! Dort konnte man sich Haarshampoo,Deoroller oder auch Haargel kaufen!!"

Jürgen Milski (55) steigert sich weiter

Sonja Zietlow (50) Daniel Hartwich (40) freuen sich vermutlich über jede PR.
Sonja Zietlow (50) Daniel Hartwich (40) freuen sich vermutlich über jede PR.  © MG RTL D / Stefan Menne

Seine "schonungslose Offenheit" hat an diesem Punkt noch immer keine Grenze gefunden. Milski weiß noch radikaleres zu berichten: "Damit die Heulkrämpfe auch authentisch rüber kamen, wurde Tränengas eingesetzt(bei mir wirkte es übrigens nur einmal) Essen gab es immer reichlich - Wiener-Schnitzel, Käsespätzle und auch lecker Kaiserschmarrn!! Unsere Gewichtsverluste (Thorsten Legat 10 ich 9 Kilo) nach dem Dschungelcamp sind auf Fettabsaugungen zurück zu führen, die sofort nach dem Verlassen des Dschungelcamps auf den Hotelzimmer stattfanden!!! So läuft das nämlich im Dschungelcamp bei RTL!!"

Aha, so läuft das also beim RTL... Der Sender reagierte umgehend auf die "Vorwürfe" von Jürgen Milski und freute sich ganz offenbar über die zusätzliche PR.

"Dschungelcamp-Fake: Jürgen Milski klärt auf wie es wirklich (nicht) war", titelte RTL auf seiner Website und freute sich wie "charmant" der Ex-Dschungel-Kandidat die aktuelle Presse rund ums Dschungelcamp "auf die Schippe" nimmt.

Vor allen Dingen ging es dabei wohl um einen Artikel aus der Zeitung mit den vier großen Buchstaben, die Milski auch für sein Posting abfotografierte...

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0