Helden in der Flammenhölle: Sie helfen im Kampf gegen die Buschbrände 1.309
Starker BVB lässt Köln keine Chance: Joker Haaland bei 5:1 mit Doppelpack Top
Rot am See: 26-Jähriger tötet seine Eltern und weitere Familien-Angehörige Top Update
Hier bekommt Ihr in Cottbus diesen Sonntag Megarabatte auf Möbel! Anzeige
Bauer sucht Frau: Anna meldet sich mit tieftraurigen Worten zurück Top
1.309

Helden in der Flammenhölle: Sie helfen im Kampf gegen die Buschbrände

Buschfeuer in Australien: Schrecken nimmt kein Ende

Die freiwilligen Helfer in Australien sind zu den Helden der Brände geworden.

Canberra - Er hat noch den Schnuller im Mund. Der kleine Sohn eines Feuerwehrmannes trägt bei der Beerdigung seines Vaters ein Uniform-Hemdchen. Vor ihm steht der Feuerwehrchef eines australischen Bundesstaates und heftet ihm eine Auszeichnung an, für den mutigen Einsatz seines Vaters. Es ist ein symbolisches Bild: Um die 200.000 freiwillige Feuerwehrleute kämpfen gegen die Brände auf dem Kontinent. Tag und Nacht, bis zur Erschöpfung.

Kommissar Shane Fitzsimmons (l.) überreicht dem Sohn des freiwilligen Feuerwehrmannes Geoffrey Keaton bei dessen Beerdigung stellvertretend eine posthume Auszeichnung für seinen mutigen Einsatz.
Kommissar Shane Fitzsimmons (l.) überreicht dem Sohn des freiwilligen Feuerwehrmannes Geoffrey Keaton bei dessen Beerdigung stellvertretend eine posthume Auszeichnung für seinen mutigen Einsatz.

Die Feuerwehrleute sind zu den Helden der Katastrophe geworden, ähnlich wie nach den Terroranschlägen 2001 in den USA.

Die Brände, die besonders im Südosten Australiens wüten, sind viel schlimmer als sonst und haben früher angefangen. Das steckt vielen Helfern in den Knochen.

Die Feuerwehrfrau Brigitte Lewis hat fast selbst ihr Haus im Nordwesten von Sydney verloren. Am gestrigen Montag hatte ihre Brigade zum ersten Mal seit Oktober eine Ruhepause, wie sie der Deutschen Presse-Agentur erzählt. "Es war gnadenlos, viel länger als sonst."

Sie sagt: Wenn da nicht die vielen Tausend Freiwilligen wie sie gewesen wären, dann wären noch viel Häuser mehr zerstört worden. Und es hätte noch viel mehr Tote gegeben. 20 sind es im Bundesstaat New South Wales. Die Feuerwehrkollegen sind für Lewis wie eine Familie. Da gibt es Kameradschaft, man unterstützt sich untereinander, wie die Krankenschwester sagt.

"Aber das bezahlt nicht die Rechnungen." Seit Oktober war sie wegen der Feuer nicht bei der Arbeit.

Kampf gegen Buschbrände geht weiter

Freiwillige Helfer vom NSW State Emergency Service (SES) ruhen sich auf dem Flughafen Kangaroo Island, südwestlich von Adelaide, aus.
Freiwillige Helfer vom NSW State Emergency Service (SES) ruhen sich auf dem Flughafen Kangaroo Island, südwestlich von Adelaide, aus.

Die Freiwilligen, die Feuerkrise und die Regierung, das ist ein Thema für sich.

Australiens Premierminister Scott Morrison ist als Krisenmanager nicht nur wegen eines Hawaii-Urlaubs mitten während der Brände in der Kritik geraten.

So sagte er im Dezember auf die Frage, wie lange die Feuerwehrleute noch unbezahlt arbeiten sollten: Diese wollten doch dort sein. Später versprach er bis zu 6000 australische Dollar (3700 Euro) Entschädigung.

Als Morrison Reservisten aus dem Militär mobilisierte, klagten wichtige Feuerwehrchefs, sie hätten das aus den Medien erfahren. Noch ein unglücklicher Moment: Ein Feuerwehrmann mochte dem Premier bei einem Ortsbesuch nicht die Hand schütteln.

Neville Stewart, Chef der Feuerwehr eines Vororts von Melbourne, kennt den Kampf gegen die Buschbrände seit mehr als 20 Jahren.

"Dieses Jahr ist ganz anders." Normalerweise gingen dort Feuer erst Mitte Januar richtig los, dieses Mal sei es Dezember gewesen. Im Hauptberuf ist Stewart Klempner. Er hält Ehrenamtliche, mit denen das System überwiegend funktioniert, für besser als bezahlte Kräfte. Das sei viel zu teuer, wo es ohne große Buschbrände oft nur drei oder vier Anrufe im Jahr gebe.

Spende für Feuerwehr in Australien

Wildtierretter Simon Adamczyk trägt einen Koala aus einem brennenden Wald in der Nähe von Cape Borda auf Kangaroo Island, südwestlich von Adelaide.
Wildtierretter Simon Adamczyk trägt einen Koala aus einem brennenden Wald in der Nähe von Cape Borda auf Kangaroo Island, südwestlich von Adelaide.

Feuerwehrleute in Deutschland ziehen den Hut.

Die Einsatzkräfte in Australien leisteten derzeit Großes, nahezu Unmögliches, sagte der Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands, Karl-Heinz Knorr, der dpa. "Und wir zollen ihnen größten Respekt!"

Die Feuerwehr in Deutschland hat es längst nicht mit solchen gewaltigen Dimensionen zutun wie in Australien, wie Knorr betont. Sie ist aber auch besonders auf Ehrenamtliche angewiesen: In der Fläche, ob in Brandenburg oder Niedersachsen, helfen viele Freiwillige bei Bränden.

Die Arbeit der australischen Feuerwehrleute bekommt viel Anerkennung, auch bei den Hollywoodstars ist es gerade in, sie zu loben. Die Spendenwelle ist riesig. Die australische Komikerin Celeste Barber trommelte umgerechnet etwa 25 Millionen Euro zusammen. Bei anderen Organisationen wie dem Roten Kreuz waren es ebenfalls Millionensummen.

Die Spenden seien "extrem großzügig", sagte der Feuerwehrchef von New South Wales, Shane Fitzsimmons, laut der britischen Zeitung "Guardian". Jetzt gibt es demnach die "schöne Herausforderung", zu schauen, wohin das Geld fließen wird. Für die vielen Feuerwehrleute ist das sicher ein Lichtblick.

Am Dienstag musste Fitzsimmons wieder zu der Beerdigung eines Kameraden gehen. Der 36-Jährige war ums Leben gekommen, als sich sein Truck vor Weihnachten in einem Feuertornado überschlug. Es war der dritte Tote der Feuerwehr in New South Wales seit Beginn der Brände. Fitzsimmons versicherte der kleinen Tochter bei der Trauerfeier in Sydney, ihr Vater sei ein Held gewesen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr tragen einen Schlauch, um ein Feuer in einem Wald zu bekämpfen.
Einsatzkräfte der Feuerwehr tragen einen Schlauch, um ein Feuer in einem Wald zu bekämpfen.

Fotos: NSW Rural Fire Service/dpa, David Mariuz/AAP/dpa, Rick Rycroft/AP/dpa

Jetzt muss alles raus! Zur Schließung haut der MEDIMAX Glauchau Technik super günstig raus! 6.400 Anzeige
HSV-Boss Bernd Hoffmann nach Laptop-Diebstahl erpresst Top
"Deutsches Reichsbräu": Getränkemarkt verkauft Bier mit Nazi-Symbolik 2.636
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 8.460 Anzeige
Coronavirus in Frankreich aufgetreten: Krankheit kommt Deutschland bedrohlich nahe 1.515
Trotz Chancenwucher: Hansa Rostock bezwingt HFC im Ost-Kracher dank Vollmann! 1.094
Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 25.509 Anzeige
Vier Tote bei Erdbeben in der Türkei 2.498 Update
Klinsmann schottet Hertha ab und sperrt die Fans aus! 531
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung Anzeige
Größte Weinflasche der Welt undicht: Restaurant droht unterzugehen! 2.313
Illegales Autorennen: Aufgemotzte Schlitten rasen durch die Gegend und gefährden Kind 481
Oliver Pocher veräppelt Laura Müller und den Wendler 4.591
Ich gebe Euch diese Woche bis 50% auf Schlafzimmer und Betten 9.197 Anzeige
Mann angezündet: So tötete seine Ex (83) den Rentner 959
Ungewöhnliche Freundschaft: Hund hilft altem Wolf beim Fressen 53.227
Türkei schockt mit irrem Entwurf: Parlament soll über Vergewaltiger-Gesetz abstimmen! 3.992
Frau kackt mehrfach auf Parkplatz: Polizei verhaftet sie auf frischer Tat! 2.643
440-Kilo-Mann sucht eine Frau und hat unglaubliche Anforderungen 4.528
Ausgerechnet diese gefährliche Spinne profitiert von den Feuern in Australien 2.526
Schon wieder Listerien in Wurst: Firma Waldenserhof ruft gesamtes Sortiment zurück 1.436
Nach Ekel-Skandal: Bei Wilke-Wurst sind die Lichter aus, alle Mitarbeiter entlassen 2.226
C&A macht Filialen dicht: Diese Städte trifft's 22.581
Bundesliga mit 16? Das sagt FC-Bayern-Coach Flick zur Altersgrenze 469
Atomkrieg oder Klimawandel? So nah ist die Welt jetzt vor einer Katastrophe 3.169
Katja Krasavice auf Platz 1 der Charts: Sie lässt sogar Eminem hinter sich! 2.565
Luxusuhren für 15 Millionen Euro: Zoll findet Rekord-Lieferung an Fälschungen! 1.790
Eltern aufgepasst! Drogeriekette DM ruft diese Baby-Lotion zurück 715
Til Schweiger sagt TV-Auftritt bei "Riverboat" ab! 9.664
Fußball: Neue Superliga in Europa? Gespräche über BeNe League laufen bereits! 843
Polizei nimmt betrunkenen 34-Jährigen in Eurocity fest und begreift erst dann, wen sie da vor sich hat 21.663
Zweiter Todesfall bei diesjähriger Rallye Dakar 1.667
Nach Leichenfund in Wohnung: Vermisster Brasilianer identifiziert (†29) 1.727
Ausgesetztes Baby noch immer im Krankenhaus: Noch immer keine Spur von seiner Mutter 2.347
"Star Trek: Picard": Der Kult-Captain ist wieder da und beherrscht die Leinwand 1.042
Golden Retriever vergiftet! Hundehasser legt Giftköder aus 11.006
Jugendliche neben Weihnachtsbaum erhängt: Überlebender berichtet vom KZ-Horror 5.767 Update
Frau (33) bedroht Polizisten mit Messer und wird erschossen 6.485 Update
Neonazi verkauft "Deutsches Reichsbräu" mit Nazi-Symbolen für 18,88 Euro 11.817
Güterzug erfasst Baukran, mehrere Verletzte: War es menschliches Versagen? 1.412
Erzieherinnen sollen Kleinkinder misshandelt und eingesperrt haben 2.385
Als Antwort auf Coronavirus: China baut Turbo-Krankenhaus in nur sechs Tagen! 12.951
Leistung muss zählen: Erik Lesser will kein Biathlon-Podolski sein 1.317
Schwesta Ewa rappt sich den Kummer von der Seele: So emotional ist der Song über ihre Tochter 849
Noch komplett eingerichtet: Längst verlassenes Hotel mit Gasthof entdeckt! 12.722
Massive Explosion von Überwachungskamera gefilmt: Zwei Tote, Polizei riegelt Straßen ab 5.134 Update
Verheiratetes Supermodel Eva Padberg: "Fremde Blicke tun dem Ego gut" 740
Mord statt Familiendrama in Starnberg: Freund (19) tötet Sohn und Eltern 4.851 Update
BVB im Aufwind: Ausgerechnet Marco Reus jetzt der große Verlierer? 2.963 Update
Völlig überfülltes Schlauchboot: 92 Menschen aus Mittelmeer geborgen 1.088
Katzenberger-Tochter Sophia wieder zuckersüß: "Als ich noch in deinem Bauch war..." 1.306