Statt Weihnachtsfeier! Feuerwehr löscht Opel

Die Freiwillige Feuerwehr Steina war gerade auf dem Weg zur Weihnachtsfeier, als das brennende Auto gemeldet wurde.
Die Freiwillige Feuerwehr Steina war gerade auf dem Weg zur Weihnachtsfeier, als das brennende Auto gemeldet wurde.

Von Stefan Ulmen

Steina - Vorbildlich und immer im Dienst!

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Steina waren am Sonnabend eigentlich schon auf dem Weg zur Weihnachtsfeier.

Doch da kam ihnen gegen 18.20 Uhr ein Autobrand dazwischen. Die Jungs fackelten nicht lange und rasten zur Kamenzer Straße an eine Bushaltestelle.

Dort hatte der Fahrer eines Opel Insigina sein Gefährt geparkt, nachdem es während der Fahrt plötzlich in Flammen aufgegangen war.

Er und weitere Insassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Kurz nach Eintreffen der Feuerwehr wurde mit einem ersten Schnellangriff das Feuer im Motorbereich eingedämmt.

Während der Löscharbeiten war die Staatsstraße voll gesperrt. Danach ging´s dann wirklich zur Weihnachtsfeier.
Während der Löscharbeiten war die Staatsstraße voll gesperrt. Danach ging´s dann wirklich zur Weihnachtsfeier.

Weil der nahe gelegene Bach nicht genügend Wasser führte, zapften die Kameraden kurzerhand einen mehrere 100 Meter entfernten Hydranten an.

Parallel dazu wurde vorsorglich das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Pulsnitz nachgefordert, um die Wasserversorgung auf jeden Fall zu gewährleisten.

Mit ausreichend Wasser an der Einsatzstelle konnte das Fahrzeug so eingeschäumt werden, dass keine weitere Brandgefahr mehr vom Motorraum ausging.

Verletzt wurde durch den Brand niemand. Während der Löscharbeiten war die Staatsstraße voll gesperrt - und danach ging es dann wirklich zur Weihnachtsfeier ...

Die Kripo hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Der Opel Insignia ist voller Schaum, mit dem die Flammen erstickt wurden.
Der Opel Insignia ist voller Schaum, mit dem die Flammen erstickt wurden.

Fotos: Blaulicht-Paparazzo


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0