Auto nachts aus Hafenbecken geborgen

Zehdenick (Oberhavel) - Das dürfte den Besitzer teuer zu stehen kommen! Am Donnerstagabend hat sich ein auf einem Grünstreifen in Zehdenick abgestelltes Auto selbstständig gemacht und ist ins ehemalige Hafenbecken gerutscht.

Taucher suchten am Donnerstagabend das ehemalige Hafenbecken in Zehdenick (Oberhavel) nach einem versunkenen Auto ab.
Taucher suchten am Donnerstagabend das ehemalige Hafenbecken in Zehdenick (Oberhavel) nach einem versunkenen Auto ab.  © Julian Stähle

Der Besitzer hatte das Auto ersten Informationen zufolge ordnungswidrig auf dem Grünstreifen geparkt, um sich den Fußweg zu einer Veranstaltung im Ziegeleipark zu sparen.

Was er dabei aber offenbar vergaß, war das Anziehen der Handbremse oder das Einlegen des Ganges.

Und seine Faulheit wurde bestraft!

Der Golf Variant rollte gegen 20.30 Uhr den Abhang hinunter und klatschte ins Wasser. Die Folge: Ein großer Einsatz von Feuerwehr, Polizei und sogar einem 70-Tonnen-Kranwagen, welcher bis in die Nacht damit beschäftigt war, das Auto vom Grund der Havel zu bergen. Zuvor waren Taucher damit beschäftigt, das Auto im Wasser zu orten.

Das Auto ist nun natürlich ein Fall für den Schrottplatz. Bei diesem Schaden und den drohenden Kosten wird der Fahrer nun wohl eine Weile zwangsläufig zu Fuß gehen müssen.

Die Bergung dauerte bis in die Nacht.
Die Bergung dauerte bis in die Nacht.  © Julian Stähle

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0