Hochhaus evakuiert: Brennendes Auto gefährdet 50 Menschenleben

Hamburg - Großeinsatz in der Altonaer Altstadt: In der Nacht auf Dienstag evakuierte die Feuerwehr 50 Menschen aus einem Hochhaus an der Trommelstraße.

Das Auto wurde bei dem Feuer zerstört.
Das Auto wurde bei dem Feuer zerstört.  © JOTO

Ein unter dem Vordach des Gebäudes geparktes Auto geriet kurz nach 2 Uhr in Brand, teilte die Feuerwehr mit.

Als die Retter eintrafen, hatte sich bereits tiefschwarzer Rauch durch offene Fenster in mehreren Wohnungen ausgebreitet.

Eine lebensgefährliche Situation!

Die Feuerwehr entschied sich, das gesamte Gebäude zu evakuieren.

Alle 50 Bewohner wurden durch Notarzt und Sanitäter untersucht, zwei Menschen klagten über leichte Atemprobleme und wurden zeitweise im Rettungswagen versorgt.

Sie blieben aber auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle.

Zahlreiche Polizisten suchten die Umgebung ab

Zahlreiche Polizisten suchten die Umgebung ab.
Zahlreiche Polizisten suchten die Umgebung ab.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf das Gebäude übergriff.

Das Auto wurde aber zerstört, außerdem das Vordach leicht beschädigt.

Die Schadenshöhe ist unbekannt.

Nach dem Löscheinsatz belüftete die Feuerwehr die betroffenen Wohnungen und kontrollierte sie mit Messgeräten auf Kohlenmonoxid.

Die Werte waren unterhalb der Warnschwelle, sodass die Bewohner nach etwa anderthalb Stunden zurück in ihre Wohnungen konnten.

Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache des Feuers.

Mehrere Beamte suchten die Umgebung nach Spuren ab.

Ein Tatverdächtiger wurde in der Nähe festgenommen, wie ein Polizeisprecher am Morgen berichtete.

Zum Alter und Motiv des Mannes machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0