Beziehungstat? Mann durch Sprengsatz an Kia verletzt

Wiesbaden - Schock-Moment am Freitagmorgen in der hessischen Landeshauptstadt. Dort kam es am Morgen zur Explosion an einem Pkw.

Der Sprengsatz beschädigte Motorhaube und Windschutzscheibe des Kia.
Der Sprengsatz beschädigte Motorhaube und Windschutzscheibe des Kia.  © Wiesbaden112/Sebastian Stenzel

Dies berichtete die Polizei Westhessen auf ihrem Account des sozialen Netzwerkes Twitter. Zugetragen habe sich der Vorfall in der Eberleinstraße. Durch die Wucht der Explosion wurde ein 46-jähriger Mann verletzt, wie die Beamten mitteilten.

In Folge des Zwischenfalls wurde die Eberleinstraße abgesperrt. Nun läuft die Suche nach dem oder den Täter/n auf Hochtouren. Aktuell gehen die Ermittler aber nicht von einer politisch motivierten Tat aus.

Update, 16.40 Uhr: Wenige Stunden nach der Explosion eines Sprengsatzes an einem Auto in Wiesbaden hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Gegen den 56-Jährigen werde wegen versuchten Totschlags ermittelt, teilte die Polizei in Wiesbaden am Freitag mit. Er soll noch im Laufe des Tages vor den Haftrichter.

Update 14.08 Uhr: Nach der Explosion eines Sprengsatzes in Wiesbaden konnten die Ermittler einen Tatverdächtigen festnehmen. Das verkündete die Polizei auf ihrem Twitter-Account. Das 46-jährige Opfer konnte währenddessen das Krankenhaus wieder verlasen.

Update 9.40 Uhr: Nach der Explosion an einem Wagen der Marke Kia besteht beim verletzten 46-Jährigen keine Lebensgefahr, berichtete die Polizei am Freitag. Bei der aller Voraussicht nach nicht politisch motivierten Tat, könnte das Motiv im privaten Bereich liegen. Auch eine Beziehungstat kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Verletzt wurde der Mann durch einen Gegenstand, der auf dem Wagen lag und dann plötzlich explodierte. Da noch nicht feststand, ob weitere Sprengsätze an dem Wagen angebracht seien, rückte auch ein Entschärfer-Team am Unfall-Ort an.

Titelfoto: Wiesbaden112/Sebastian Stenzel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0